Neu­er Ver­ein „Viel­falt Pur e.V.” im Gespräch mit Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bittner

24. Februar 2021
von Redaktion

Kin­der und Jugend­li­che mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund im Home­schoo­ling stärken

Arns­berg. Schul­schlie­ßun­gen ver­än­der­ten vor rund einem Jahr unser aller Leben. Schü­le­rin­nen und Schü­ler wur­den plötz­lich im Home­schoo­ling unter­rich­tet. Von heu­te auf mor­gen ver­än­der­te sich das gesam­te Lebens­um­feld der Kin­der und Jugend­li­chen. Eine immense Her­aus­for­de­rung für Lehrer*innen, Eltern und ins­be­son­de­re die­je­ni­gen, deren schu­li­sche Zukunft seit­her vor einer rie­si­gen Hür­de steht: Die Schüler*innen. Beson­ders gefähr­det, hohe Bil­dungs­de­fi­zi­te auf­zu­bau­en, sind Schüler*innen mit Einwanderungsgeschichte.

Auf­takt der offi­zi­el­len Vereinstätigkeit

Screen­shot des Video-Mee­tings (v.li. Ralf Paul Bitt­ner, Tho­ra Meiß­ner, Zori­ca Ebbert, Tou­ria Ghazoua­ne, Zainab Albay­rak, Gis­bert Pohl, Mar­co Rafolt, Sama­wal Kark­out­ly und Ruieya Katalane

Genau die­ser nimmt sich der frisch gegrün­de­te Ver­ein “Viel­falt Pur e.V.” an und lud als Auf­takt der offi­zi­el­len Ver­eins­tä­tig­keit den Bür­ger­meis­ter der Stadt Arns­berg, Ralf Paul Bitt­ner, zu einem Video-Mee­ting zum The­ma “Home­schoo­lin­g/­Di­stanz-Unter­richt bezo­gen auf die Kin­der und Jugend­li­chen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund in Arns­berg” ein. Her­vor­zu­he­ben ist, wie sen­si­bi­li­siert, inter­es­siert und empa­thisch Ralf Paul Bitt­ner auf die Bei­spie­le aus der Pra­xis reagier­te – eige­ne Erfah­rungs­wer­te oder eben auch Mit­glie­dern des Ver­eins im Zuge ihrer beruf­li­chen und ehren­amt­li­chen Beglei­tung geflüch­te­ter Men­schen und Men­schen mit Migra­ti­ons­ge­schich­te. In aller Deut­lich­keit äußer­te der Bür­ger­meis­ter sei­nen Wunsch, auch den Ver­ein Viel­falt Pur e.V. in zukünf­ti­ge Pro­jek­te und inner­städ­ti­scher Ver­net­zun­gen ein­zu­be­zie­hen, um auf die viel­fäl­ti­gen Erfah­run­gen der Ver­eins­mit­glie­der zurück­grei­fen zu kön­nen. “Gemein­sam­keit hat uns schon in der Stein­zeit als Men­schen aus­ge­zeich­net – es kann auch hier nur der rich­ti­ge Weg sein, gemein­sam vor­zu­ge­hen”, so Bittner.

Lern­lot­sen sol­len helfen

Die Beschaf­fung der End­ge­rä­te (Lap­tops, iPads) wur­de auf­ge­grif­fen, hin­weg über die Mög­lich­kei­ten des Abbaus etwai­ger sich durch die Schul­schlie­ßun­gen ent­wi­ckel­te Bil­dungs­de­fi­zi­te bis hin zu Ideen und Vor­schlä­gen, um die Schüler*innen mit einem erhöh­ten För­der­be­darf wäh­rend und auch nach dem Lock­down zu unter­stüt­zen. Ange­dacht ist bei­spiels­wei­se das Wie­der­be­le­ben der sei­ner­zeit geplan­ten Schaf­fung von “Außer­schu­li­schen Lern­or­ten” – sei­ner­zeit kam es nicht zur Umset­zung, weil im Mai 2020 das rol­lie­ren­de Unter­richts­mo­dell griff. Von Viel­falt Pur e.V. vor­ge­schla­gen könn­te das Ange­bot um “Lern­lot­sen” erwei­tert wer­den. Ins­ge­samt ein gelun­ge­ner zwei­stün­di­ger Aus­tausch, der sei­nen Zweck erfüll­te: Kin­dern und Jugend­li­chen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund Gehör zu ver­schaf­fen und für all die­je­ni­gen Eltern, die ihre Kin­der nicht unter­stüt­zen kön­nen, ein Sprach­rohr zu sein. Die Ver­net­zung inner­halb des Stadt­ge­biets spielt dabei eine gro­ße Rol­le. Denn Viel­falt Pur e.V. möch­te mit den Men­schen im Raum Arns­berg zusam­men­ar­bei­ten. Auf Netz­werk­ar­beit und Viel­fäl­tig­keit set­zend sol­len Per­spek­ti­ven für die ver­schie­dens­ten Men­schen und Kul­tu­ren geschaf­fen wer­den. Ein gro­ßes Ziel des Ver­eins sind Pro­jek­te, die die Inte­gra­ti­on und das gesell­schaft­li­che Mit­ein­an­der auf Augen­hö­he fördern.
- Im VR ein­ge­tra­gen: Febru­ar 2021
- Gegrün­det durch ehe­ma­li­ge Mit­strei­ter der Grup­pe “Viel­falt Pur”, die sich zur Wahl­des Inte­gra­ti­ons­rats auf­stel­len ließen
- Der Name ist Pro­gramm: Viel­falt Pur drückt die kul­tu­rel­le und gesell­schaft­li­che Viel­fäl­tig­keit der Grün­dungs­mit­glie­der aus
- Größ­tes Ziel: (Alltags-)Rassismus bekämp­fen – Kul­tu­ren verbinden

(Text: Tho­ra Meiß­ner, Teil des Viel­falt Pur e.V.)