Mobi­le Impf­sta­ti­on für Sun­dern – SPD will dem Bei­spiel aus dem Enne­pe-Ruhr-Kreis folgen

12. April 2021
von Redaktion
Ange­sichts wei­ter­hin hoher Covid 19 Infek­ti­ons­zah­len muss das Impf­tem­po auch im Hoch­sauer­land­kreis an Fahrt gewin­nen. Das Impf­zen­trum in Ols­berg ist mitt­ler­wei­le gut aus­ge­las­tet und für vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus Sun­dern nur schlecht zu errei­chen. „Wir brau­chen mehr Impf­ka­pa­zi­tät und mehr Impf­stoff und das schnell und mit wenig Büro­kra­tie“, for­dert Micha­el Ste­che­le, SPD-Fraktionsvorsitzender.

Impf­sta­ti­on mit Hil­fe des THW

Die Unter­stüt­zung der Haus­ärz­te ist eine wich­ti­ge Ergän­zung, aber nicht aus­rei­chend. Im Enne­pe-Ruhr-Kreis ist der Land­rat Olaf Scha­de neue Wege gegan­gen und hat die Impf­ka­pa­zi­tät mit einer mobi­len Impf­sta­ti­on deut­lich aus­ge­baut. Dort hat das THW auf dem Park­platz einer Sport­hal­le eine Zelt­stadt errich­tet. Die Impf­wil­li­gen fah­ren in die Zel­te und wer­den dort direkt mit einer Imp­fung ver­se­hen. Bei einer Besich­ti­gung die­ses mobi­len Impf­zen­trums am ver­gan­ge­nen Diens­tag hat der Minis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, Armin Laschet betont, dass die Idee der mobi­len Impf­sta­ti­on in NRW und Deutsch­land Schu­le machen kann, darf und soll. Die SPD in Sun­dern teilt die­se Ansicht und setzt sich dafür ein, dass auch in Sun­dern eine mobi­le Impf­sta­ti­on mit Hil­fe des THW errich­tet wird.

Best­mög­li­che Vorbereitung

„Wir haben des­halb den zustän­di­gen Minis­ter in der NRW Lan­des­re­gie­rung Karl-Josef Lau­mann ange­schrie­ben, mit der Bit­te die­ses Vor­ha­ben zu unter­stüt­zen,“ erklärt der SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de. „Unter­stüt­zung erwar­ten wir auch vom Land­rat, vom Bür­ger­meis­ter und Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Klaus Kai­ser“. Noch besteht ein Eng­pass bei der Impf­stoff­ver­sor­gung, aller­dings ist mit einer deut­li­chen Stei­ge­rung der Impf­stoff­pro­duk­ti­on zu rech­nen. Daher muss die Stadt best­mög­lich vor­be­rei­tet sein, um dann kei­nen Eng­pass bei der Ver­tei­lung zu haben. Die SPD-Frak­ti­on im Land­tag hat sich mitt­ler­wei­le dafür aus­ge­spro­chen den rus­si­schen Impf­stoff Sput­nik V nach der Zulas­sung ein­zu­kau­fen, dem Bei­spiel Bay­erns folgend.