Kauf­ang­be­got der HEL­MA AG wird von der Stadt Sun­dern nicht agbelehnt

18. März 2021
von Redaktion

Kauf­an­ge­bot über 6 Mio. Euro

Sun­dern. wie die Stadt Sun­dern berich­tet unter­brei­te­te der Rechts­an­walt der HEL­MA AG Herr von Danckel­mann, in einem Schrei­ben vom 11.03.2021 an den Bür­ger­meis­ter und die Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den im Rat der Stadt Sun­dern der Stadt ein Kauf­an­ge­bot für die Flä­chen des geplan­ten Feri­en­haus­ge­bie­tes. Er habe den Kauf­preis mit 6 Mio € bezif­fert. Außer­dem sei­en in dem Schrei­ben ver­schie­de­ne Vor­wür­fe gegen die Stadt erho­ben wor­den, heißt es wei­ter von Sei­ten der Verwaltung.

Begrün­dung des Bür­ger­meis­ters zur Ablehnung

In sei­nem Ant­wort­schrei­ben vom 16.03.2021 lehn­te Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke das Ange­bot ab und begrün­de­te dies wie folgt:

„Wie Sie sicher­lich wis­sen berei­ten wir der­zeit unter Berück­sich­ti­gung des Wil­lens des Rates und unter Betei­li­gung der Bür­ger­schaft der Stadt Sun­dern ein Plan­auf­stel­lungs­ver­fah­ren vor. Ein dazu not­wen­di­ges Arten­schutz­gut­ach­ten wird aktu­ell erstellt.

Noch kein Ergeb­nis des Planungsaufstellungsverfahrens

Das Ergeb­nis die­ses Ver­fah­rens steht natür­lich noch aus. Inso­fern kann eine Ent­schei­dung über einen even­tu­el­len Ankauf der zur Rede ste­hen­den Grund­stü­cke sowie­so nicht jetzt, son­dern wenn über­haupt erst nach Abschluss des Ver­fah­rens getrof­fen werden.“