Grü­nen euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Ter­ry Reint­ke zu Besuch bei Maria Tillmann

3. August 2021
von Redaktion

Ein­zi­ge weib­li­che Bun­des­tags­kan­di­da­tin im HSK in inten­si­ver Dis­kus­si­on mit der Euro­pa­ab­ge­rod­ne­ten Ter­ry Reintke 

02.08.2021, Brüssel/​Sundern. Ver­gan­ge­nen Frei­tag kam es zu einer ganz beson­de­ren Dis­kus­si­on am Sor­pe­see. Inner­halb des For­mats „Maria trifft…“ hat­te die ein­zi­ge weib­li­che Bun­des­tags­kan­di­da­tin im HSK die GRÜ­NE Euro­pa-Abge­ord­ne­te Ter­ry Reint­ke zu Gast. Direkt am See, unter frei­em Him­mel, wid­me­ten sich die bei­den Poli­ti­ke­rin­nen einer inten­si­ven Dis­kus­si­on um die Zukunft des Sauer­lan­des als Regi­on inner­halb der EU.

Bun­des­tags­kan­di­da­tin Maria Till­mann (rechts) im Gespräch mit der Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ten Ter­ry Reint­ke. (Foto: Grü­ne Hochsauerlandkreis)

Euro­pa bleibt für GRÜ­NE Topthema

Wo gibt es Anknüp­fungs­punk­te zur Euro­pa­po­li­tik und wie hilft Euro­pa bei der Bewäl­ti­gung aktu­el­ler Kri­sen, wie der Kli­ma­kri­se, dem Arten­ster­ben oder der Coro­na­pan­de­mie? Bespro­chen wur­de umge­kehrt auch, was poli­tisch zum Gelin­gen der Euro­päi­schen Uni­on bei­tra­gen kann? Denn ein star­kes, demo­kra­ti­sches Euro­pa nützt auch einem guten Leben hier im Sauer­land. Ein gutes Bei­spiel dafür sind die lösungs­ori­en­tier­ten Lea­der-Pro­jek­te, die regio­na­le Ver­net­zung för­dern und kon­kre­te nach­hal­ti­ge Ver­bes­se­run­gen in der Regi­on voranbringen.

Till­mann for­dert deut­sche Vor­rei­ter­rol­le für EU-Agrarwende

„Aber auch für klein­bäu­er­li­che Struk­tu­ren kann Euro­pa­po­li­tik die aus unse­rer Sicht not­wen­di­ge Argrar­wen­de maß­geb­lich för­dern“, erläu­tert Till­mann, die selbst im Bereich der Per­ma­kul­tur aktiv ist. Einig waren sich die GRÜ­NEN Poli­ti­ke­rin­nen auch, dass die gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen des Kli­ma­wan­dels nur gemein­sam auf euro­päi­scher Ebe­ne gemeis­tert wer­den kön­nen. „Dafür muss Deutsch­land aber eine Vor­rei­ter­rol­le ein­neh­men. Die­sen Auf­bruch müs­sen wir jetzt ganz schnell ange­hen und dafür braucht es star­ke GRÜ­NE in einer kom­men­den Bun­des­re­gie­rung“, erklär­te Tillmann.

(Quelle: Grüne Hochsauerlandkreis)