Brand im Geschäfts­haus in Hüs­ten – Nähe zur Ein­satz­stel­le der Feu­er­wehr brach­te das Feu­er schnell unter Kontrolle

6. Oktober 2021
von Redaktion

Aus­la­gen gerie­ten in Brand

Um den Brand zu bekämp­fen und mög­li­che Glut­nes­ter zu ent­de­cken muss­te die Feu­er­wehr Tei­le der Fas­sa­de des Geschäfts­hau­ses öff­nen. (Foto: Feu­er­wehr der Stadt Arnsberg)

Hüs­ten. Laut einer Mit­tei­lung der Feu­er­wehr von Arns­berg brann­te am heu­ti­gen Mitt­woch­nach­mit­tag  in der Hein­rich-Lüb­ke-Stra­ße in Hüs­ten die Aus­la­ge in einem Geschäftshaus.

Auf­grund der Nähe zum Gerä­te­haus des Lösch­zu­ges Hüs­ten sind die Kame­ra­den der Feu­er­wehr sehr schnell an der Ein­satz­stel­le ein­ge­trof­fen und konn­ten schlim­me­res verhindern.

Ein­woh­ner muss­ten Fens­ter geschlos­sen halten

Da eine  mas­si­ve Rauch­ent­wick­lung fest­zu­stel­len war, wur­den die Anwoh­ner von den Ein­satz­kräf­ten gebe­ten die Fens­ter geschlos­sen zu halten.

Kein Über­grei­fen des Feu­ers in die Geschäftsräume

Ein Trupp unter schwe­rem Atem­schutz kon­trol­lier­te die Geschäfts­räu­me, der Brand hat­te sich dort­hin zum Glück nicht aus­ge­brei­tet. Aller­dings brei­te­te sich das Feu­er in die Iso­lie­rung hin­ter der Schie­fer­fas­sa­de aus. Um den Brand zu bekämp­fen und mög­li­che Glut­nes­ter zu ent­de­cken muss­te die Fas­sa­de zum Teil geöff­net werden.

Wäh­rend der ca. andert­halb­stün­di­gen Ein­satz­dau­er war die Hein­rich-Lüb­ke-Stra­ße groß­flä­chig gesperrt worden.

 

(Quel­le: Feu­er­wehr, Stadt Arnsberg)