Arns­bergs CDU möch­te ein Auto­ki­no auf dem Kir­mes­platz – Betei­li­gung ver­schie­de­ner Gas­tro­no­mie­be­trie­be als Option

27. März 2021
von Redaktion
Arns­berg. In einem Antrag bit­tet die CDU-Frak­ti­on im Rat der Stadt Arns­berg die Stadt­ver­wal­tung zu prü­fen, inwie­weit sich ein Auto­ki­no lang­fris­tig auf der Rig­gen­wei­de in Arns­berg-Hüs­ten eta­blie­ren kann.

Auf der Rig­gen­wei­de, wo ein­mal im Jahr die Hüs­te­ner Kir­mes statt­fin­det, könn­te sich nach Vor­stel­lun­gen der CDU-Frak­ti­on bald dau­er­haft ein Auto­ki­no befinden

Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr hat­ten ver­schie­de­ne Bür­ge­rin­nen, Bür­ger und Insti­tu­tio­nen die Ver­an­stal­tung eines Auto­ki­nos auf der Hüs­ten­ber Rig­gen­wei­de ange­regt. In die­sen Tagen fin­det das außer­ge­wöhn­li­che Kino­er­leb­nis auf der Nehei­mer Markt­plat­te statt. „Die CDU begrüßt die­se Initia­ti­ve. Wir freu­en uns über die gro­ße Reso­nanz”, so CDU-Frakk­ti­ons­pres­se­spre­cher Dr. Ger­hard Webers.

Viel Platz für Autos

Es stellt sich nach Ansicht der Christ­de­mo­kra­ten nun die Fra­ge, inwie­weit die Rig­gen­wei­de ein alter­na­ti­ver Ver­an­stal­tungs­ort  für ein Auto­ki­no, even­tu­ell sogar auf Dau­er, bie­ten könn­te. „Auf dem Kir­mes­platz wür­den deut­lich mehr Fahr­zeu­ge Platz fin­den, als das auf dem Nehei­mer Markt der Fall ist”, so CDU-Rats­frau Chan­tal Debus und ergänzt: „Wir bit­ten die Ver­wal­tung zu prü­fen, inwie­weit sich ein rol­lie­ren­des Sys­tem bei der Betei­li­gung der Arns­ber­ger Gas­tro­no­mie­be­trie­be und Kino­be­trei­ber umset­zen lässt. Dadurch könn­ten in die­ser schwie­ri­gen Zeit mehr Gewer­be­trei­ben­de eine sicher gern gese­he­ne alter­na­ti­ve Mög­lich­keit zur Umsatz­ge­ne­rie­rung bekommen.”