„Akut­be­ra­tungs­stel­le Hoch­was­ser­hil­fe“ – Schnel­le Hil­fe für Unter­neh­men mit hohem Finanzierungsbedarf

17. August 2021
von Redaktion

 

Das Hoch­was­ser durch das Stark­re­ge­n­er­eig­nis vom 14. Juli hat auch Arns­ber­ger Unter­neh­men stark zuge­setzt. Die Stadt will jetzt mit Hil­fe der „Akut­be­ra­tungs­stel­le Hoch­was­ser­hil­fe“ schnel­le und unbü­ro­kra­ti­sche Hil­fe leis­ten. (Foto: Dorfinfo.de Beispielfoto)

Arns­berg. Unter­neh­men in Arns­berg, die auf­grund der Fol­gen der Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phe einen beson­ders hohen Finan­zie­rungs­be­darf haben, kön­nen auf schnel­le und unbü­ro­kra­ti­sche Hil­fe durch die neu ein­ge­rich­te­te „Akut­be­ra­tungs­stel­le Hoch­was­ser­hil­fe“ hof­fen. Die Stadt Arns­berg macht auf das Unter­stüt­zungs­an­ge­bot des Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums NRW, der NRW.BANK und der Bürg­schafts­bank NRW aufmerksam.

 

Die Unter­stüt­zung soll Unter­neh­men und Freiberufler*innen zugu­te­kom­men, die unmit­tel­bar und mit­tel­bar von der Flut­ka­ta­stro­phe betrof­fen sind und einen Finan­zie­rungs­be­darf von 100.000 Euro oder mehr haben. Die­se kön­nen sich für eine Erst­be­ra­tung an fol­gen­de E‑Mail wen­den: Hochwasser-NRW@nrwbank.de.

 

Für eine schnel­le und effi­zi­en­te Rück­mel­dun­gen sind laut Minis­te­ri­um fol­gen­de Erst­in­for­ma­tio­nen zum Vor­ha­ben nötig:

  • Kurz­be­schrei­bung des Unter­neh­mens (Sitz, PLZ, Rechts­form, Bran­che, Grün­dungs­jahr, Jah­res­um­satz, Mitarbeiterzahl)
  • Finan­zie­rungs­hö­he
  • Kurz­be­schrei­bung des Hoch­was­ser­scha­dens und Schadenshöhe
  • Wesent­li­che geplan­te Maßnahmen

 

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es online unter https://www.wirtschaft.nrw/unwetterhilfe-nrwbank-nrw-wirtschaftsministerium-und-buergschaftsbank-nrw-richten-gemeinsame