16-Jäh­ri­gen ange­fah­ren und lie­gen­ge­las­sen

15. November 2019
von Redaktion

Müsche­de. Zwei Jugend­li­che wur­den bei zwei Ver­kehrs­un­fäl­len am Don­ners­tag im Arns­ber­ger Stadt­ge­biet schwer ver­letzt. In bei­den Fäl­len flüch­te­ten die Auto­fah­rer.

Dunk­ler Pkw gesucht

Gegen 7.20 Uhr beab­sich­tig­te ein 16-jäh­ri­ger Schü­ler über den Fuß­gän­ger­weg auf der Rum­be­cker Stra­ße, unmit­tel­bar am Kreis­ver­kehr zu gehen. Auf der Fahr­bahn kam es zum Zusam­men­stoß mit einem dunk­len, ver­mut­lich schwar­zen Pkw. Nach eige­nen Anga­ben stürz­te der Jugend­li­che und blieb für kur­ze Zeit bewusst­los am Boden lie­gen. Der Pkw flüch­te­te in Rich­tung Rum­beck, ohne sich um den Ver­letz­ten zu küm­mern. Der 16-jäh­ri­ge Arns­ber­ger ging anschlie­ßend zur Schu­le. Die­se infor­mier­te die Ret­tungs­kräf­te, wel­che den Schü­ler schwer ver­letzt ins Kran­ken­haus brach­ten.

Rad­fah­re­rin ange­fah­ren

Auf der Rönk­hau­ser Stra­ße stie­ßen gegen 19 Uhr eine 17-jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­re­rin und ein Auto zusam­men. Das Mäd­chen fuhr auf dem lin­ken Geh­weg in Rich­tung Hach­en. Als sie über die Ein­mün­dung der Stra­ße „Kra­kel­oh” fuhr, kam es zum Zusam­men­stoß mit einem wei­ßen Pkw. Die­ser kam die Stra­ße „Kra­kel­oh” her­un­ter­ge­fah­ren. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de die Schü­le­rin schwer ver­letzt. Gegen­über dem Fah­rer gab sie jedoch an, dass alles in Ord­nung sei. Dar­auf­hin fuhr der Mann wei­ter. Anschlie­ßend begab sie sich nach Hau­se. Von hier wur­de der Ret­tungs­dienst infor­miert. Bei dem Auto han­delt es sich mög­li­cher­wei­se um einen wei­ßen Pkw Sko­da. Der Fah­rer war etwa 20 bis 25 Jah­re alt und etwa 1,90 Meter groß. Er trug einen Drei­tag­bart und hat seit­lich kur­ze Haa­re.

Zeu­gen, die Anga­ben zu den Unfäl­len machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Arns­berg, unter der 02932  90–200, in Ver­bin­dung zu set­zen.