Wis­sens­zu­wachs in Sachen Kli­ma­schutz – War­stein betei­ligt sich an der Kli­ma­schutz­kam­pa­gne der Bezirksregierung 

3. Mai 2021
von Redaktion

War­stein. Die Bezirks­re­gie­rung Arns­berg führt aktu­ell die Informations­kampagne „Kli­ma­schutz mit BRA­vour“ durch, an der sich auch die Stadt War­stein betei­ligt. „Kli­ma­schutz ist für uns ein vor­dring­li­ches Ziel. Die Betei­li­gung an der Kam­pa­gne ist eine gute Mög­lich­keit, die­se Bot­schaft in der öffent­li­chen Wahr­neh­mung zu ver­an­kern und wei­te­res Bewusst­sein in der Bür­ger­schaft zu schaf­fen“, erklärt Bür­ger­meis­ter Tho­mas Schöne.

Die Stadt War­stein betei­ligt sich an der „Kli­ma­schutz mit BRA­vour“: Bür­ger­meis­ter Tho­mas Schö­ne erwar­tet einen brei­ten Moti­va­ti­ons­schub in Sachen Kli­ma­schutz. (Foto: Sabri­na Schrage)

Inten­si­ve Klimaschutzbemühungen

Die Stadt War­stein hat ihre ohne­hin seit Jah­ren bestehen­den Kli­ma­schutz­be­mü­hun­gen seit Som­mer 2019 mit der Aus­ru­fung des Kli­ma­not­stan­des noch ein­mal deut­lich inten­si­viert: Vie­le Maß­nah­men sind aus dem „Run­den Tisch Kli­ma- und Natur­schutz“ sowie dem Arbeits­kreis „Fahr­rad­freund­li­che Stadt War­stein“ ent­stan­den und umge­setzt wor­den. Wei­te­re Stich­wor­te sind die Wäs­ter/­Wes­ter-Rena­tu­rie­rung, die kon­ti­nu­ier­li­che Umwand­lung von Frei­flä­chen in Blu­men­wie­sen, hohe Ener­gie­ein­spa­run­gen durch kon­se­quen­te Umrüs­tung auf LEDs, natur­na­he Wald­wirt­schaft, eine der höchs­ten E‑La­de­punkt-Dich­ten in Deutsch­land, ein Ver­wal­tungs-E-Bike, eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge auf dem Rat­haus­dach sowie geplan­te oder bereits im Bau befind­li­che Pro­jek­te wie das neue Feu­er­wehr­haus aus Holz oder begrün­te Gebäu­de im geplan­ten Wäs­ter-Quar­tier des www.Projektes.

The­men für die Bürgerschaft

„Über die Kli­ma­schutz­kam­pa­gne haben wir nun die Mög­lich­keit, unser Wis­sen in Bezug auf die Kern­the­men Erneu­er­ba­re Ener­gien, Nut­zer­ver­hal­ten, Mobi­li­tät, Gebäu­de­mo­der­ni­sie­rung und Kli­ma­fol­gen­an­pas­sung wei­ter zu ver­tie­fen und dies auch an die Bür­ger­schaft wei­ter­zu­ge­ben“, so Fach­be­reichs­lei­ter Mat­thi­as Sei­pel. Dazu bie­tet die Bezirks­re­gie­rung Arns­berg bei­spiels­wei­se Krei­sen und Kom­mu­nen an, Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al zu güns­ti­gen Kon­di­tio­nen zu pro­du­zie­ren. Die energieagentur.nrw, ein pri­va­tes Unter­neh­men, das im Auf­trag des Lan­des NRW zu allen Fra­gen des The­men­krei­ses Ener­gie­ef­fi­zi­enz, Erneu­er­ba­re Ener­gien und Kli­ma­schutz arbei­tet, ist Mit­in­itia­to­rin der Kli­ma­kam­pa­gne und lie­fert hilf­rei­che Informationen.

Bür­ger­meis­ter Schö­ne ist hoff­nungs­voll: „Ich erwar­te von die­ser Kam­pa­gne einen deut­li­chen Wis­sens­zu­wachs auf vie­len Ebe­nen und dadurch auch einen brei­ten Moti­va­ti­ons­schub in Sachen Klimaschutz.