VHS – Vor­trag: „Pati­en­ten­ver­fü­gung und Vorsorgevollmacht“ 

21. Oktober 2021
von Redaktion

War­stein. Am Mitt­woch, den 3. Novem­ber 2021 um 18:00 Uhr hält der War­stei­ner Anwalt und Notar, Rüdi­ger Brüg­ge­mann, einen Vor­trag zum The­ma „Pati­en­ten­ver­fü­gung und Vor­sor­ge­voll­macht“ im Hör­saal Raum 4.1.03, Lio­ba­schu­le, Ein­gang VHS am Has­pe­ler Ring.

Jeden kann betrof­fen sein

Jeder kann plötz­lich und unab­hän­gig vom Alter in eine Situa­ti­on kom­men, in der ande­re für einen ent­schei­den müs­sen. Damit sicher­ge­stellt ist, dass die per­sön­li­chen Ange­le­gen­hei­ten im Ernst­fall so gere­gelt wer­den, wie es sein soll, soll­ten Vor­sor­ge­maß­nah­men getrof­fen wer­den. In einer Pati­en­ten­ver­fü­gung wird gere­gelt, wel­che ärzt­li­chen Maß­nah­men zur medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung ange­dacht sind und wel­che abge­lehnt wer­den. Mit der Vor­sor­ge­voll­macht wer­den Per­so­nen des Ver­trau­ens als Stell­ver­tre­ter benannt, um für einen zu han­deln, zu ent­schei­den oder Ver­trä­ge abzuschließen.

Hin­weis: Indi­vi­du­el­le Bera­tun­gen kön­nen an die­sem Ter­min nicht vor­ge­nom­men werden.

 

Eine schrift­li­che Anmel­dung sowie ein 3G-Nach­weis sind erfor­der­lich. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung unter www​.vhs​-lipp​stadt​.de.

 

(Quel­le: Stadt Warstein)