Ver­schö­ne­rung durch Inves­ti­tio­nen plus För­de­rung – Stadt War­stein infor­mier­te über Sanie­rungs­ge­biet „Nörd­li­che Hauptstraße“

29. Juni 2021
von Redaktion

Die Stadt War­stein infor­mier­te bei der öffent­li­chen Ver­an­stal­tung am Bul­ler­teich über das Sanie­rungs­ge­biet „Nörd­li­che Haupt­stra­ße“ (Foto: Cars­ten Lott­ner Fernando)

War­stein, 28. Juni 2021. Die nörd­li­che Haupt­stra­ße im Orts­teil War­stein wird aktu­ell noch von vie­len Leer­stän­den geprägt. In einer öffent­li­chen Dia­log­ver­an­stal­tung infor­mier­te die Stadt­ver­wal­tung jetzt über För­der­mög­lich­kei­ten in dem geplan­ten Sanie­rungs­ge­biet „Nörd­li­che Haupt­stra­ße“. Die Ver­an­stal­tung traf auf gro­ßes Inter­es­se bei Eigen­tü­me­rin­nen und Eigentümern.

Bau­li­che Miss­stän­de beseitigen

Das Inte­grier­te städ­te­bau­li­che Ent­wick­lungs­kon­zept (ISEK) hat im Orts­teil War­stein Stadt­räu­me mit beson­de­rem Hand­lungs­be­darf iden­ti­fi­ziert. Dazu gehört auch ein Teil­be­reich der nörd­li­chen Haupt­stra­ße, das als Sanie­rungs­ge­biet fest­ge­legt wur­de. Der Vor­teil: Bau­li­che Miss­stän­de kön­nen hier künf­tig mit städ­te­bau­li­cher För­de­rung besei­tigt wer­den. Unter­stüt­zung bekommt die Stadt durch die Deut­sche Stadt-und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH (DSK). Sie berei­tet im Auf­trag der Stadt­ver­wal­tung und des Rates die Sanie­rungs­sat­zung vor und führt die not­wen­di­ge vor­be­rei­ten­de Unter­su­chung durch. „Wir sind froh, mit der DSK einen kom­pe­ten­ten Part­ner für die­ses Pro­jekt gefun­den zu haben und die Pro­ble­me an der nörd­li­chen Haupt­stra­ße mit die­sem Büro aktiv ange­hen zu kön­nen“, beschreibt Johan­nes Kor­te, Lei­ter Stadt­ent­wick­lung, die Zusammenarbeit.

Dia­log­ver­an­stal­tung mit gro­ßer Beteiligung

Bei der Dia­log­ver­an­stal­tung hat die Stadt War­stein Eigen­tü­me­rin­nen und Eigen­tü­mer über aktu­el­le För­der­maß­nah­men in dem Sanie­rungs­ge­biet infor­miert. Ziel ist es, ein hohes Maß an pri­va­ten Inves­ti­tio­nen in dem Sanie­rungs­ge­biet zu för­dern. „Ich freue mich sehr über das hohe Inter­es­se an die­ser Maß­nah­me. Rund die Hälf­te aller Eigen­tü­mer haben sich an der benö­tig­ten Umfra­ge zur Erar­bei­tung der Unter­su­chung betei­ligt und auch mit der Teil­nah­me von ca. 30 Eigen­tü­me­rin­nen und Eigen­tü­mern an die­ser öffent­li­chen Ver­an­stal­tung am Bul­ler­teich sind wir sehr zufrie­den“, erklärt Sabi­ne Leit­ner, Fach­be­reichs­lei­te­rin Bau­en und Woh­nen. „Die­se hohe Betei­li­gung zeigt uns deut­lich, dass wir mit die­ser Maß­nah­me den rich­ti­gen Nerv getrof­fen haben und die Anlie­ger der nörd­li­chen Haupt­stra­ße das Poten­zi­al die­ser Maß­nah­me erken­nen und aktiv mit­ge­stal­ten wol­len“, freu­en sich Wirt­schafts­för­de­rer Dirk Ris­se und der Vor­sit­zen­de des Stadt­ent­wick­lungs­aus­schus­ses Huber­tus Jes­se. Bei allen Fra­gen rund um das Sanie­rungs­ge­biet und die zuge­hö­ri­gen För­der­mög­lich­kei­ten ste­hen sowohl die Ansprech­part­ner der Stadt­ver­wal­tung als auch die Mit­ar­bei­ter der DSK zur Verfügung

 

(Quel­le: Stadt Warstein)