Stadt­füh­run­gen in Arnsberg

29. Juni 2021
von Redaktion

Öffent­li­che Stadt­füh­run­gen am Frei­tag und Sams­tag unter Ein­hal­tung der gül­ti­gen Corona-Schutzmaßnahmen:

 

„Hexen, Hen­ker, Halsgericht“

Am Frei­tag, den 2. Juli, tau­chen Sie um 20 Uhr in ein beson­ders fins­te­res Kapi­tel der Arns­ber­ger Geschich­te ein – das der Hexen­pro­zes­se. Die kos­tü­mier­te Stadt­füh­re­rin Deni­se Weber klärt, was es bedeu­te­te in der Frü­hen Neu­zeit als Hexe beschimpft zu wer­den und was im Haus des gefürch­te­ten Hexen­rich­ters Dr. Hein­rich von Schult­heiß geschah.
Außer­dem wird das berühm­te Arns­ber­ger Feme­ge­richt besucht und erklärt wie im Mit­tel­al­ter Recht gespro­chen wurde.

Aber Vor­sicht, manch ein mit­tel­al­ter­li­ches Straf­ge­rät ist auch heu­te noch intakt und einsatzfähig!

Ter­min: Frei­tag, 2. Juli 2021. Treff­punkt ist um 20 Uhr am Maxi­mi­li­an­brun­nen / Alter Markt.
Preis: Erwach­se­ne: 5,00 € (Füh­rung ist nicht für Kin­der geeignet!)
Um Vor­anmel­dung wird gebe­ten: Ver­kehrs­ver­ein Arns­berg e.V. unter Tel. 02931–4055.

Der Granau­platz in Neheim (Fotos: Wolf­gang Detemple)

„Von der gräf­li­chen Grenz­burg bis zur Stadt der Leuchten“

Am Sams­tag, den 3. Juli star­ten wie­der die belieb­ten Stadt­füh­run­gen durch Neheim Um 14 Uhr nimmt Sie Stadt­füh­re­rin Moni­ka Nückel mit in das his­to­ri­sche Burg­vier­tel mit Burg­manns­hö­fen, Fre­se­ken­hof, sehens­wer­ter Chris­tus­kir­che und Syn­ago­ge. Als alles über­ra­gen­des Wahr­zei­chen von Neheim darf natür­lich auch die Pfarr­kir­che St. Johan­nes Bap­tist nicht fehlen.
Vor mehr als acht Jahr­hun­der­ten ent­stand Neheim am Zusam­men­fluss von Ruhr und Möh­ne. Die Gra­fen von Arns­berg bau­ten den Ort zu einer Grenz­fes­tung gegen köl­ni­sche und mär­ki­sche Macht­an­sprü­che aus und ver­sa­hen die Stadt mit beson­de­ren Pri­vi­le­gi­en. Die Stadt­füh­rung zeigt die Ent­wick­lung von der gräf­li­chen Grenz­burg bis zur „Stadt der Leuch­ten“. Umrahmt wird der Stadt­rund­gang durch unter­halt­sa­me Erzäh­lun­gen über bekann­te Per­sön­lich­kei­ten aus Neheims Vergangenheit.

Ter­min: Sams­tag 3. Juli 2021. Treff­punkt ist um 14 Uhr der Fre­se­ken­hof in der Burgstraße.
Preis: Erwach­se­ne 4,00 € / Kin­der bis 14 Jah­re 2,00 €.
Infor­ma­tio­nen gibt es beim Ver­kehrs­ver­ein Arns­berg e.V. unter Tel. 02931–4055.

„Bei den Gra­fen, Kur­fürs­ten und Preußen“

Am Sams­tag, den 3. Juli 2021 um 14:30 Uhr, wan­deln die Gäs­te zusam­men mit Stadt­füh­re­rin Deni­se Weber auf den Spu­ren von „Gra­fen, Kur­fürs­ten und Preu­ßen“. Die Alt­stadt mit ihren teils ver­win­kel­ten Gäss­chen, Schloss­rui­ne und Ober­frei­stuhl ist Zeu­ge der mit­tel­al­ter­li­chen Ver­gan­gen­heit von Arns­berg, das preu­ßi­sche Klas­si­zis­mus­vier­tel der bau­li­che Beweis des Beginns einer neu­en Epo­che. Zahl­rei­che Geschich­ten und Anek­do­ten kön­nen rund um über 775 Jah­re Stadt­ge­schich­te erzählt wer­den und las­sen die Ver­gan­gen­heit Arns­bergs neu aufleben.

Ter­min: Sams­tag, 3. Juli 2021. Treff­punkt ist um 14:30 am Neu­markt / Ecke Steinweg.
Preis: Erwach­se­ne 4,00 €/ Kin­der bis 14 Jah­re 2,00 €.
Infor­ma­tio­nen gibt es beim Ver­kehrs­ver­ein Arns­berg e.V. unter Tel. 02931–4055