Schwe­rer Fron­tal­un­fall in Iser­lohn

15. April 2019
von Redaktion

Bei die­sem Fron­tal­zu­sam­men­stoß wur­de eine 78-jäh­ri­ge Frau lebens­ge­fähr­lich ver­letzt (Foto: Feu­er­wehr Iser­lohn / Buchen)

Iser­lohn. Auf der Dort­mun­der Stra­ße, zwi­schen dem Kreis­ver­kehr am Roten Haus und dem Orts­teil Ger­lingsen, ereig­net sich heu­te Mit­tag gegen 12:15Uhr ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall. Aus bis­her unge­klär­ten Grün­den stie­ßen zwei PKW fron­tal und unge­bremst zusam­men. Bei dem Unfall wur­den ein 79 jäh­ri­ger Mann und eine 78 Jah­re alte Frau schwer ver­letzt.

Frau schwebt in Lebens­ge­fahr

Bei den Ver­let­zun­gen der Frau ist von Lebens­ge­fahr aus­zu­ge­hen. Bei­de wur­den an der Ein­satz­stel­le vom Ret­tungs­dienst erst­ver­sorgt und im Anschluss in Iser­loh­ner Kran­ken­häu­ser trans­por­tiert. Die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr sicher­ten die Ein­satz­stel­le, unter­stütz­ten bei der medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung der Ver­letz­ten und streu­ten aus­ge­lau­fe­ne Betriebs­stof­fe ab. Die Dort­mun­der Stra­ße war im Bereich der Ein­satz­stel­le bis um 14:00 Uhr für den Fahr­zeug­ver­kehr kom­plett gesperrt wor­den. Im Ein­satz befan­den sich ein Lösch­fahr­zeug und ein Not­arzt­ein­satz­fahr­zeug der Berufs­feu­er­wehr Iser­lohn sowie zwei Ret­tungs­wa­gen der Feu­er­wehr Men­den. Zur abschlie­ßen­den Rei­ni­gung der Fahr­bahn muss­te ein Fach­un­ter­neh­men hin­zu­ge­zo­gen wer­den.