Fahr­bahn­erneue­rung auf der L776 – Best­wi­ger Stra­ße für etwa drei Mona­te nur halb­sei­tig befahrbar

24. März 2021
von Redaktion

L776: Halb­sei­ti­ge Sper­rung der Best­wi­ger Stra­ße zwi­schen Schmal­len­berg-Gel­ling­hau­sen und ‑Western­bö­de­feld

Schmal­len­berg (straßen.nrw). Die Stra­ßen.NRW-Regio­nal­nie­der­las­sung Sauer­land-Hoch­stift beginnt am Diens­tag (6.4.) mit den Stra­ßen­bau­ar­bei­ten zur Fahr­bahn­erneue­rung der L776 (Best­wi­ger Stra­ße) zwi­schen Schmal­len­berg-Gel­ling­hau­sen und ‑Western­bö­de­feld. Wäh­rend der Bau­maß­nah­me, für die eine Gesamt­bau­zeit bis vor­aus­sicht­lich Ende Juni vor­ge­se­hen ist, wird die L776 hab­sei­tig gesperrt.

Sanie­rung in Abschnitten

Fahr­bahn­schä­den in Form von Netz­ris­sen und Ver­drü­ckun­gen erfor­dern eine Instand­set­zung des Stra­ßen­ober­baus. Auf einer Gesamt­län­ge von 1,1 Kilo­me­ter, zwi­schen dem nörd­li­chen Orts­aus­gang von Gel­ling­hau­sen und der Ein­mün­dung Krä­hen­berg in Western­bö­de­feld, erhält die Lan­des­stra­ße einen neu­en Fahr­bahn­auf­bau wel­cher den heu­ti­gen ver­kehr­li­chen Anfor­de­run­gen ent­spricht. Die Sanie­rungs­ar­bei­ten kön­nen abschnitts­wei­se und unter halb­sei­ti­ger Sper­rung der L776 aus­ge­führt wer­den. Die Ver­kehrs­teil­neh­mer wer­den jeweils wech­sel­sei­tig mit­tels einer mobi­len Ampel­an­la­ge am Bau­stel­len­be­reich vorbeigeführt.
Die Bau­kos­ten betra­gen rund 585.000 Euro.
(Quel­le: Stra­ßen NRW)