Dank an Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Senio­ren­hau­ses St. Franziskus

14. Juli 2021
von Redaktion

Gut­schei­ne für beson­de­ren Arbeits­ein­satz wäh­rend der Coronazeit

Frau Susan­ne Rei­ter (Lei­tung Sozia­ler Dienst), Sebas­ti­an Füst (Ver­bund­lei­ter), Mike Weber (Wohn­be­reichs­lei­ter), Vanes­sa Cars­jens ( stellv. Pflegedienstleitung/​Wohnbereichsleitung), Georg Te Pass (Vor­sit­zen­der des Fördervereins/​Ortsvorsteher Stadt Sun­dern), Anna Skoc­zyn­ski (Pfle­ge­dienst­lei­te­rin) (Foto: privat)

 

Der För­der­ver­ein Sun­dern bedankt sich bei den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern des Senio­ren­hau­ses mit beson­de­rer Überraschung

Weit über Normalmaß

Seit über einem Jahr beherrscht das Coro­na­vi­rus den All­tag. Neben den per­sön­li­chen Ein­schrän­kun­gen hat das Virus auch das Berufs­le­ben fest im Griff. Der Ein­satz des Teams vom Senio­ren­haus Sankt Fran­zis­kus in Sun­dern geht für die Ver­sor­gung und Betreu­ung der Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner in der Coro­na­zeit weit über das Nor­mal­maß hin­aus. Für Außen­ste­hen­de ist deren Belas­tung durch den per­ma­nen­ten Dienst an den Bewoh­nern kaum vorstellbar.

För­der­kreis sagt Danke

Aus die­sem Grund über­gab der Vor­sit­zen­de des För­der­ver­eins Sun­dern, Georg Te Pass, am 08.06.2021 dem Lei­tungs­team des Senio­ren­hau­ses ein gro­ßes Paket mit Ein­kaufs-Gut­schei­nen für das Team. „Ihr außer­or­dent­li­cher Ein­satz ist geleb­te Cari­tas-Nächs­ten­lie­be, hier­für möch­te der För­der­kreis Dan­ke sagen. Auch wenn Ihr Ein­satz letzt­end­lich unbe­zahl­bar ist, so möch­ten wir doch hier­mit unse­re Wert­schät­zung zum Aus­druck brin­gen“, so Herr Te Pass.

 

Beson­ders Ver­bund­lei­ter Sebas­ti­an Füst freut sich über die Gut­schei­ne die jeder im Team bekommt, der im Senio­ren­haus in der Pfle­ge tätig ist. „Wir freu­en uns sehr, dass der För­der­ver­ein auf so net­te Wei­se sei­nen beson­de­ren Dank damit aus­spricht, dass Rund um die Uhr am und mit den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern unter stren­gen Hygie­ne­be­din­gun­gen und Abstands­re­ge­lun­gen gear­bei­tet wird“, so Füst.