Besuch im All­wet­ter­bad War­stein nur mit „3G“

19. August 2021
von Redaktion

Stadt­wer­ke War­stein reagie­ren auf neue Regeln der Coronaschutzverordnung

War­stein. Ab jet­zi­gem Frei­tag, 20. August, gilt eine neue Coro­na­schutz­ver­ord­nung. Dem­nach gibt es kei­ne Per­so­nen­be­gren­zung mehr für den Besuch im War­stei­ner All­wet­ter­bad, und somit ent­fällt auch die Pflicht zur Vorab-Online-Buchung.

„Das Buchungs­sys­tem kann aber optio­nal wei­ter benutzt wer­den“, sagt Klaus Kel­ler­hoff, stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der Stadt­wer­ke Warstein.
Beim Betre­ten des All­wet­ter­ba­des müs­sen wei­ter­hin drin­gend der Abstand von 1,50 Metern und die Hygie­ne­vor­schrif­ten ein­ge­hal­ten wer­den, dazu die­nen zahl­rei­che Schil­der und Pfei­le im gesam­ten Bad. Außer­dem muss beim Ein­lass ein Nach­weis über eines der „3 Gs“ vor­ge­legt wer­den – Geimpft, Gene­sen oder Getes­tet. Zudem muss bis zur Umklei­de­ka­bi­ne die Mund-Nasen-Bede­ckung getra­gen werden.

Wei­te­re Hin­wei­se sind auf der Web­sei­te www.allwetterbadwarstein.de zu finden.