Anträ­ge von Selbst­hil­fe­grup­pen auf Paus­schal­för­de­rung jetzt stellen

20. März 2021
von Redaktion

Frist für Anträ­ge von Selbst­hil­fe­grup­pen auf Pau­schal­för­de­rung läuft ab – Selbst­hil­fe­grup­pen im HSK müs­sen ihre Anträ­ge bis 31. März 2021 stellen

Hoch­sauer­land­kreis. Alle gesund­heits­be­zo­ge­nen Selbst­hil­fe­grup­pen haben noch bis zum 31. März die Mög­lich­keit, einen Antrag auf Pau­schal­för­de­rung bei den Kran­ken­kas­sen zu stellen.

Antrag nur noch ein­mal stellen

Seit 2017 gilt zudem auch für die Pro­jekt­för­de­rung das soge­nann­te „Ver­ein­fach­te Ver­fah­ren”. Hier­bei brau­chen Selbst­hil­fe­grup­pen auch für ihre Pro­jek­te künf­tig nur noch einen Antrag stel­len – eben­falls wie bei der Pau­schal­för­de­rung an die jeweils feder­füh­ren­de Kas­se und nicht– wie bis­her – bei den ein­zel­nen Krankenkassen.
Auch die Pro­jekt­an­trä­ge soll­ten bis zum 31. März des lau­fen­den Jah­res gestellt wer­den, um in der ein­mal jähr­lich statt­fin­den­den Ver­ga­be­sit­zung des För­der­gre­mi­ums der Krankenkassen/​Krankenkassenverbände Berück­sich­ti­gung zu finden.
Die Anträ­ge für Selbst­hil­fe­grup­pen des Hoch­sauer­land­krei­ses sind in die­sem Jahr zu rich­ten an die Knapp­schaft, Herrn Tors­ten Klotz, Hein­rich-Cor­des-Platz 4, 57368 Lennestadt.
Wei­te­re aktu­el­le Infor­ma­tio­nen sowie ein Down­load der Antrags­for­mu­la­re für die kas­sen­ar­ten­über­grei­fen­de sowie auch die kas­sen­in­di­vi­du­el­le Selbst­hil­fe­för­de­rung sind im Inter­net unter www​.gkv​-selbst​hil​fe​fo​er​de​rung​-nrw​.de mög­lich. Aus­kunft erteilt auch die AKIS im HSK, Tel: 02932 / 201 – 2270, Mail: selbsthilfe@​arnsberg.​de
(Quel­le: Stadt Arnsberg)