Win­ter­berg ist geschlos­sen – Betre­tungs­ver­bot auf allen Pis­ten des Wintersportgebiets

4. Januar 2021
von Ute Bosen

Bis zum 10. Janu­ar besteht ein Betre­tungs­ver­bot für die rund 40 Pis­ten aller Win­ter­ber­ger Ortsteile

Win­ter­berg (ots) – „Auf­grund des hohen Besu­cher­auf­kom­mens der ver­gan­ge­nen und ins­be­son­de­re des gest­ri­gen Tages hat die Stadt Win­ter­berg per
All­ge­mein­ver­fü­gung am gest­ri­gen Abend bis zum 10.01.2021 ein Betre­tungs­ver­bot für die rd. 40 Pis­ten in Altas­ten­berg, Neu­as­ten­berg, Nie­ders­feld, Win­ter­berg, Züschen, die dazu­ge­hö­ri­gen Park­plät­ze sowie rund um den Kah­len Asten und der Groß­raum­park­platz Brem­berg erlas­sen. Ziel des Betre­tungs­ver­bo­tes war und ist es, dass Tages­tou­ris­ten erst gar nicht mehr nach Win­ter­berg anrei­sen”, so teil­ten es ges­tern  die Kreis­po­li­zei­be­hör­de des Hoch­sauer­land­krei­ses und Stadt Win­ter­berg gemein­schaft­lich mit.
Bereits in den vor­he­ri­gen Tagen wur­de durch das Ord­nungs­amt der Stadt Win­ter­berg mit Unter­stüt­zung vom Sicher­heits­dienst und der Kreispolizeibehörde
Hoch­sauer­land­kreis ver­mehrt Kon­trol­len durch­ge­führt. Seit dem 30.12.2020 gilt im Stadt­ge­biet Win­ter­berg für bestimm­te Berei­che (Pis­ten und Park­plät­ze, Kah­ler Asten) eine erwei­ter­te Mas­ken­pflicht. In den ver­gan­ge­nen Tagen wur­den immer wie­der Ver­stö­ße gegen die Coro­na­schutz­ver­ord­nung fest­ge­stellt und gegen die Per­so­nen wur­den auch Anzei­gen geschrieben.
Über den Sams­tag ver­teilt sei­en durch Tages­tou­ris­ten alle Ski­ge­biet im Hoch­sauer­land­kreis ange­fah­ren und letzt­lich über­lau­fen gewe­sen, sodass in den Städ­ten Sun­dern und Schmal­len­berg die Ski­ge­bie­te oder die Zufahr­ten zu den Ski­ge­bie­ten gesperrt wurden.
Auch ges­tern wie­der vie­le Tagestouristen 
Bedau­er­li­cher­wei­se hät­ten sich ges­tern trotz des schließ­lich ver­häng­ten Betre­tungs­ver­bots wie­der vie­le Tages­tou­ris­ten auf den Weg nach Win­ter­berg gemacht. Um ein wei­te­res Zulau­fen der Pis­ten und der Innen­stadt in Win­ter­berg zu ver­hin­dern, wur­den des­halb bereits am frü­hen Vor­mit­tag die Zufahrts­stra­ßen, ein­schließ­lich der Bun­des­stra­ßen, nach Win­ter­berg gesperrt.
Wie es wei­ter­hin von der Poli­zei­be­hör­de mit­ge­teilt wur­de, gelang es trotz des Betre­tung­ver­bots eini­gen Aus­flüg­lern auf die gesperr­ten Pis­ten zu gelan­gen. Die­se wur­den gezielt von den ein­ge­setz­ten Kräf­ten ange­spro­chen und von der Pis­te begleitet.
Kon­se­quen­tes Eingreifen
Die ein­ge­setz­ten Ein­satz­kräf­te der Stadt Win­ter­berg und der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis, die von aus­wär­ti­gen Kräf­ten Bereit­schafts­po­li­zei und Kräf­ten der Rei­ter­staf­fel unter­stützt wur­den, schrit­ten kon­se­quent bei fest­ge­stell­ten Ver­stö­ßen ein. Am Sams­tag wur­den ins­ge­samt fest­ge­stellt: 176 Ver­stö­ße gegen die Mas­ken­pflicht, 94 Ver­stö­ße gegen Kon­takt­be­schrän­kung, 3 Ver­stö­ße gegen Ver­zehr inner­halb von 50 Metern der Ver­kaufs­stel­le und 1 Ver­stoß gegen das gel­ten­de Alko­hol­ver­bot in der Öffent­lich­keit. Lei­der muss­ten auch zwei Straf­an­zei­gen geschrie­ben wer­den. In einem Fall wur­de ver­sucht Ein­satz­kräf­te zu bespu­cken und in dem ande­ren Fall wur­den Ein­satz­kräf­te beleidigt.
Für den gest­ri­gen Sonn­tag wurden150 Ver­warn­gel­der wegen Park­ver­stö­ßen, 26 Ver­warn­gel­der für Ver­kehrs­ver­stö­ße, 3 Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­gen für Ver­kehrs­ver­stö­ße, 63 Platz­ver­wei­se, 6 Ver­stö­ße gegen die Mas­ken­pflicht, 19 Ver­stö­ße gegen das Betre­tungs­ver­bot, 5 Ver­stö­ße gegen Kon­takt­be­schrän­kung fest­ge­stellt. Lei­der muss­ten auch zwei Straf­an­zei­gen wegen Kör­per­ver­let­zung geschrie­ben werden.
Bür­ger­meis­ter bedankt sich bei Einsatzkräften
„Vie­len Dank an alle Ein­satz­kräf­te der Poli­zei, ins­be­son­de­re an die aus­wär­ti­gen Kräf­te, das Team vom Ord­nungs­amt, die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Win­ter­berg und an die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Stadt Win­ter­berg, alle ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer die mit hohem Enga­ge­ment, gro­ßer Kom­pe­tenz und viel Herz­blut die­ses Wochen­en­de gemeis­tert haben. Dan­ke auch an die orts­an­säs­si­ge Gas­tro­no­mie, die heu­te für das leib­li­che Wohl unse­rer Hel­fe­rin­nen und Hel­fer gesorgt haben. Ein Dank geht auch an die ver­ständ­nis­vol­len Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Stadt Win­ter­berg”, so Bür­ger­meis­ter Micha­el Beck­mann und
Poli­zei­di­rek­tor Cars­ten Robe.
Auch am mor­gi­gen Tage wird die Stadt Win­ter­berg gemein­sam mit der Kreis­po­li­zei­be­hör­de im Ein­satz sein.