Ver­an­stal­tungs­rei­he der Gleich­stel­lungs­stel­le „Die opti­mier­te Frau“

21. Juni 2016
von Redaktion

Faltblatt_-_Die_optimierte_Frau.inddIser­lohn. Am Mitt­woch, 6. Juli, folgt die nächs­te Ver­an­stal­tung in der Rei­he „Die opti­mier­te Frau“, die die Gleich­stel­lungs­stel­le der Stadt Iser­lohn noch bis Novem­ber gemein­sam mit ver­schie­de­nen Koope­ra­ti­ons­part­ne­rin­nen anbie­tet.

 

Ab 19 Uhr geht es dies­mal in den Räu­men des Jeka­mi an der Peter­stra­ße 15 um das The­ma Gesund­heit. „Exper­tin für den eige­nen Kör­per“ lau­tet der Titel des Vor­trags von Bia Peitz, Diplom-Päd­ago­gin und Psy­cho­dra­ma-The­ra­peu­tin. Die lang­jäh­ri­ge Mit­ar­bei­te­rin des Frau­en-Gesund­heits-Zen­trums Haga­zussa in Köln wird einen Ein­blick geben, war­um es für Frau­en so wich­tig ist, das Wis­sen um ihren Kör­per zu erwei­tern und gele­gent­lich einen kri­ti­schen Blick auf das Gesund­heits­sys­tem zu wer­fen. Der Ver­ein Haga­zussa setzt sich seit 1983 mit einem umfas­sen­den Bera­tungs- und Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot  für die gesund­heit­li­chen Belan­ge von Frau­en ein. Mit sei­nem femi­nis­ti­schen und ganz­heit­li­chen Ansatz ist er eine wert­vol­le Ergän­zung zur bestehen­den Gesund­heits­ver­sor­gung von Frau­en – immer mit dem Ziel, selbst­be­stimmt und kom­pe­tent eige­ne Ent­schei­dun­gen tref­fen zu kön­nen, anstatt sich ahnungs­los Exper­ten­mei­nun­gen und Behand­lungs­kon­zep­ten aus­zu­lie­fern. Seit Sep­tem­ber 2014 gibt es mit dem Frau­en- und Mäd­chen­ge­sund­heits­treff in den Räu­men des Bil­dungs­wer­kes Sauer­land eine Zweig­stel­le des Ver­eins in Iser­lohn.

 

Der Ein­tritt ist frei, aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den wird aber um eine Anmel­dung gebe­ten, tele­fo­nisch unter 02371 / 217‑1330 oder per E-Mail an: judith.muehlenhoff@iserlohn.de

 

Nähe­re Infor­ma­tio­nen – auch zu den wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen der Rei­he fin­den sich unter www.gleichstellungsstelle-iserlohn.de