Son­der­aus­stel­lung „Gro­ße Welt in Klein“ ver­län­gert

22. Mai 2013
von Redaktion

Groß ist das Interesse an der Ausstellung "Große Welt in Klein", die bis 2014 verlängert wird. Foto: Märkischer Kreis

Groß ist das Inter­es­se an der Aus­stel­lung „Gro­ße Welt in Klein”, die bis 2014 ver­län­gert wird. Foto: Mär­ki­scher Kreis


Die Son­der­aus­stel­lung „Gro­ße Welt in Klein – Pup­pen­stu­ben und Kauf­lä­den aus der Samm­lung Ott“, die zur­zeit in den Muse­en des Mär­ki­schen Krei­ses auf der Burg Alte­na und im Deut­schen Draht­mu­se­um zu sehen ist, wird ver­län­gert. „Wegen des gro­ßen Zuspruchs der Besu­cher und der durch­weg posi­ti­ven Rück­mel­dun­gen haben wir uns ent­schlos­sen, die Stu­ben und Läden bis zum 16. Febru­ar 2014 zu zei­gen“, so Dr. Agnes Zelck, die Kura­to­rin der Aus­stel­lung.
Vor allem Frau­en­grup­pen nut­zen die Gele­gen­heit, in die detail­ge­treu­en Minia­tur­wel­ten aus 120 Jah­ren ein­zu­tau­chen. Von der Begeis­te­rung der Besu­cher zeu­gen auch die Ein­trä­ge in den Gäs­te­bü­chern: „Super! Sehr lie­be­voll auf­ge­baut und beschrif­tet – es hat sich gelohnt. Da hole ich mei­ne Pup­pen­stu­be auch noch mal her­aus.“ „Unglaub­lich,  was man alles mit Pup­pen­stu­ben im klei­nen Maß­stab nach­bil­den kann. Es eröff­net sich eine ande­re Epo­che, Zeit­ge­schich­te und Kul­tur.” Am 16. Febru­ar 2014 soll dann end­gül­tig Schluss sein, Pup­pen­freun­de soll­ten sich die­sen Tag jedoch vor­mer­ken. Eine Antik­pup­pen­bör­se auf der Burg Alte­na soll den Abschied von den Pup­pen­stu­ben ver­sü­ßen.