Schau­ta­feln leuch­ten in Regen­bo­gen­far­ben

18. Mai 2020
von Redaktion

Geden­ken an das Kriegs­en­de vor 75 Jah­ren

FOTO (Lucas Vogt)

Nie­der­ei­mer. Zum Zei­chen des Frie­dens und der Hoff­nung illu­mi­nier­te Lucas Vogt aus Hüs­ten kürz­lich die Schau­ta­feln des AKD Nie­der­ei­mer e.V. am
Ste­pha­nus­haus. Die Tafeln leuch­te­ten in Regen­bo­gen­far­ben als Zei­chen des Frie­dens und der Hoff­nung in Coro­na-Zei­ten.

Schau­ta­feln noch bis zum Tag der Möh­ne­ka­ta­stro­phe zu besich­ti­gen

Der Arbeits­kreis für Dorf­ge­schich­te und ‑ent­wick­lung Nie­der­ei­mer e.V. erin­nert mit den Schau­ta­feln an die Schre­ckens­herr­schaft der
Natio­nal­so­zia­lis­ten und dem damit ver­bun­de­nen Kriegs­en­de in Euro­pa vor 75 Jah­ren. Die Hin­weis­ta­feln, die bis­her regen
Besu­cher­zu­spruch fan­den, sind noch bis zum kom­men­den Sonn­tag, den 17 Mai, dem Tag der Möh­ne­ka­ta­stro­phe
am Ste­pha­nus­haus neben der Kir­che zu sehen.

Der­zeit wer­den die Tafeln zusätz­lich noch abends in der Zeit zwi­schen 21.30 Uhr und 23.00 Uhr ange­strahlt.

Bei der Besich­ti­gung beach­te man bit­te die gül­ti­gen vor­ge­ge­be­nen Abstands­re­geln. Die eigent­lich geplan­te Aus­stel­lung „75 Jah­re
danach – geret­te­te Geschichte(n) zu NS-Zeit, Krieg und Neubeginn“soll nun im Mai 2021 nach­ge­holt wer­den.
Det­lev Becker, Nie­der­ei­mer