Ruhr­ver­band-Appell an die Bevöl­ke­rung

27. März 2020
von Redaktion

Foto: Ruhr­ver­band

 

 

 

 

 

 

War­um lee­re Klo­pa­pier­re­ga­le für den Ruhr­ver­band zum Pro­blem wer­den könn­ten.

Bis­lang kei­ne Stö­run­gen bei Pum­pen und Klär­an­la­gen, aber die Lage kann sich schnell ändern.

Sinn­bild für die Coro­na-Kri­se

Wenn es ein typi­sches Sym­bol­bild für die Coro­na-Kri­se gäbe, so wäre es der­zeit das Bild von lee­ren Super­markt­re­ga­len, in denen einst Toi­let­ten­pa­pier in man­nig­fa­chen Aus­füh­run­gen lager­te.

Sor­gen berei­ten die in den ver­gan­ge­nen Wochen auf­ge­tre­te­nen „Hams­ter­käu­fe“ von Toi­let­ten­pa­pier nicht nur denen, die kei­ne Vor­rä­te gela­gert haben, son­dern auch den Abwas­ser­fach­leu­ten vom Ruhr­ver­band: Der Man­gel an Klo­pa­pier näm­lich dazu ver­lei­ten, zu Alter­na­ti­ven wie Küchen­pa­pier, Papier­ta­schen­tü­chern oder feuch­ten Hygie­ne­tü­chern zu grei­fen und die­se nach Benut­zung über die Toi­let­te zu ent­sor­gen.

Pump­wer­ke des Ruhr­ver­bands könn­ten lahm­ge­legt wer­den

Anders als her­kömm­li­ches Toi­let­ten­pa­pier lösen sich die­se Tücher jedoch im Abwas­ser nicht auf, son­dern ver­kno­ten sich in der Kana­li­sa­ti­on zu meter­lan­gen Zöp­fen, die schluss­end­lich die Pump­wer­ke des Ruhr­ver­bands lahm­le­gen. Dann müs­sen die Stö­rungs­teams aus­rü­cken, um die Ver­stop­fung hän­disch zu
besei­ti­gen und das Pump­werk wie­der in Gang zu brin­gen.

Die Beschäf­tig­ten auf den Betriebs­an­la­gen des Ruhr­ver­bands arbei­ten jedoch der­zeit im rol­lie­ren­de Zwei­schicht­be­trieb, um Infek­ti­ons­ket­ten so gut wie mög­lich zu unter­bin­den und die Ent­sor­gungs­si­cher­heit zu gewähr­leis­ten. Es sind daher aktu­ell weni­ger Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter zeit­gleich im Ein­satz als sonst.

Alle soll­ten mit ihrem Ver­hal­ten für rei­bungs­lo­sen Ablauf bei­tra­gen

Gera­de in der jet­zi­gen Situa­ti­on soll­ten wir alle durch unser Ver­hal­ten dazu bei­tra­gen, dass der Betrieb unse­rer was­ser­wirt­schaft­li­chen Anla­gen rei­bungs­los funk­tio­niert und unse­re Beschäf­tig­ten in den redu­zier­ten Betriebs­teams nicht noch mehr Arbeit haben“, appel­liert der Vor­stands­vor­sit­zen­de Prof. Nor­bert Jar­din daher an die Bevöl­ke­rung.

Noch kei­ne Stö­run­gen 

Zwar wer­den aktu­ell noch kei­ne Stö­run­gen aus den Pump­wer­ken gemel­det, doch kann sich die Situa­ti­on bei unsach­ge­mä­ßem Gebrauch von Papier­rol­le, Hygie­ne­tuch und Co. ganz schnell ändern.

Nur Toi­let­ten­pa­pier

Daher die ein­dring­li­che Bit­te des Ruhr­ver­bands: Wer­fen Sie aus­schließ­lich Klo­pa­pier in die Toi­let­te!