Prü­fung der Son­der­ein­heit Ret­tungs­hun­de Ortungstechnik

28. März 2013
von Redaktion

Prüfung2013Iser­lohn (Mär­ki­scher Kreis) Am Sonn­tag , den 24.03.2013 fand in Ahlen, auf einem Trup­pen­übungs­platz der Bun­des­wehr, die Ret­tungs­hun­de­prü­fung-Flä­che der Feu­er­wehr Iser­lohn statt. Bei die­ser Prü­fung wur­den Hund und Hun­de­füh­rer auf ihre Ein­satz­taug­lich­keit über­prüft. Geprüft wur­den 10 Teams der Feu­er­wehr Iser­lohn und 3 Teams der Feu­er­wehr Hamm. Alle haben ihre Prü­fung bestan­den. Für jedes Team galt es hier­bei eine Wald­flä­che von 30.000 m² inner­halb von 20 Minu­ten nach ver­miss­ten Per­so­nen abzu­su­chen. Ein zusätz­li­cher Schwie­rig­keits­grad lag in der außer­ge­wöhn­li­chen Wit­te­rung an die­sem Tag, gefühl­te ‑10° C und dazu ein star­ker, böi­ger Wind.
Mit die­sem Prü­fungs­er­geb­nis konn­ten wir wie­der unser hohes Aus­bil­dungs­ni­veau unter Beweis stel­len, so Bernd Krau­se, Lei­ter der Son­der­ein­heit Ret­tungs­hun­de Ortungs­tech­nik der Feu­er­wehr Iser­lohn. Neben den Ver­tre­tern der Feu­er­wehr Hamm und Iser­lohn war auch ein Ver­tre­ter des Ver­band der Feu­er­weh­ren NRW anwesend.