Minus­gra­de las­sen Abfäl­le fest­frie­ren – Abfall­wirt­schaft gibt Tipps zur Vorbeugung

10. Februar 2021
von Redaktion

Nicht ent­leer­ter, fest­ge­fro­re­ner Müll­ton­nen­in­halt gilt als höhe­re Gewalt

Foto: Dorf­in­fo

Arns­berg. Wegen der aktu­ell anhal­ten­den extre­men Käl­te kommt es teil­wei­se vor, dass durch die Minus­gra­de feuch­te Inhalts­stof­fe schnell an den Innen­wän­den der Abfall­be­häl­ter fest­frie­ren, so dass die­se nicht ord­nungs­ge­mäß bzw. teil­wei­se gar nicht geleert wer­den kön­nen. Beim Lee­rungs­vor­gang im Abfall­sam­mel­fahr­zeug kann der Behäl­ter etwa zwei bis drei Mal in der Schüt­tung „nach­ge­schla­gen“ wer­den. Ein Inhalt der danach noch in der Ton­ne ver­bleibt ist ent­we­der fest­ge­fro­ren oder ver­dich­tet und kann somit nicht ent­sorgt werden.

Erneu­te Abho­lung zum spä­te­ren Zeit­punkt nicht möglich

Ein Nach­fah­ren am nächs­ten Tag ist oft aus per­so­nel­len und/oder orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den nicht mög­lich. Das Fahr­zeug befin­det sich dann meis­tens in einem ande­ren Revier. Die Tou­ren der Abfall­wirt­schaft sind bereits für das gan­ze Kalen­der­jahr durch­ge­plant. Sat­zungs­recht­lich besteht kein Anspruch auf Ent­lee­rung von Abfall­be­häl­tern mit fest­ge­fro­re­nem Inhalt. Die­ser Umstand gilt dann als höhe­re Gewalt.
Mit fol­gen­den vor­beu­gen­den Maß­nah­men, kann das Fest­frie­ren des Behäl­ter­in­halts ver­hin­dert, bzw. ver­rin­gert werden:
Abfall­be­häl­ter mög­lichst an einen vor star­kem Frost geschütz­ten Ort stellen
(nahe an der Haus­wand, unter ein Dach oder in eine Garage/einen Schuppen)
Boden des Abfall­be­häl­ters mit Zei­tungs­pa­pier oder Pap­pe auslegen
Bio­ton­ne: nas­se oder feuch­te Abfäl­le vor Ein­wurf in den Abfall­be­häl­ter in Papier
ein­wi­ckeln
Rest­müll­ton­ne: nas­se oder feuch­te Abfäl­le vor Ein­wurf in den Abfall­be­häl­ter in
Plas­tik­tü­te / Müll­sack einpacken
Abfall nicht in die Behäl­ter pressen
Deckel des Abfall­be­häl­ters voll­kom­men geschlos­sen halten
Abfall unmit­tel­bar vor dem Ent­lee­rungs­ter­min auf­lo­ckern (z.B. mit Garten-Werkzeug)
(Quel­le: Stadt Arnsberg)