Hoch­ge­schwin­dig­keits­kon­zert mit zwölf­köp­fi­gen Kam­mer­or­ches­ter

4. Januar 2013
von Redaktion

Ingolf Tur­ban prä­sen­tiert sich mit sei­nem Streich­or­ches­ter „I Vir­tuo­si di Paga­ni­ni”

 Ingolf Turban

Ingolf Tur­ban


Men­den (Mär­ki­scher Kreis) Einen ein­ma­li­gen Abend besche­ren der Wun­der­gei­ger Ingolf Tur­ban, der Pia­nist Mat­thi­as Kir­sch­ne­r­eit und das Streich­or­ches­ter „Vir­tuo­si di Paga­ni­ni” am Sams­tag, 02. Febru­ar 2013, um 19.00 Uhr auf der Wil­helms­hö­he Men­den. Das Ensem­ble spielt auf Ein­la­dung des Kul­tur­bü­ros atem­be­rau­ben­de Stü­cke des „Teu­fels­gei­gers“ Paga­ni­ni.
Ingolf Tur­ban wur­de als Sohn einer Pia­nis­tin und eines musik­lie­ben­den Medi­zi­ners in Mün­chen gebo­ren. Er stu­dier­te Vio­li­ne in sei­ner Hei­mat­stadt bei Ger­hart Het­zel und emp­fing wei­te­re Im-pul­se in den USA bei Doro­thy DeLay und Jens Eller­mann. Ser­giu Celi­bi­da­che nahm ihn, im Alter von 21 Jah­ren, als ers­ten Kon­zert­meis­ter bei den Münch­ner Phil­har­mo­ni­kern auf und riet ihm, sich nach drei Jah­ren aus­schließ­lich auf sei­ne Solo­lauf­bahn zu kon­zen­trie­ren.
Mit sei­nem klei­nen, schlan­ken Orches­ter schafft er es, der uner­hör­ten und vir­tuo­sen Leich­tig­keit von Paga­ni­nis Musik wirk­lich zu ent­spre­chen. Die meis­ten Ensem­ble­mit­glie­der sind ehe­ma­li­ge Stu­den­ten Ingolf Tur­bans. Gei­ge und Kla­vier tre­ten in die­sem Kon­zert wie­der­holt in ein Zwie­ge­spräch ein, das sich ver­selb­stän­digt und die bei­den Solis­ten qua­si zu Duo­part­nern macht.
Hier­durch ent­steht für das Publi­kum eine span­nungs­rei­che Abwechs­lung. Sowohl „Puris­ten” als auch „Roman­ti­ker” fin­den ihre Wün­sche am Abend des 02. Febru­ar erfüllt.
Mit gro­ßer Vor­freu­de kün­digt Susan­ne Ger­lings aus dem Kul­tur­bü­ro Men­den die­ses ein­ma­li­ge Kon­zert an: „Ein mensch­lich wie künst­le­risch viel­ver­spre­chen­des Musik­ensem­ble, deren fan­tas­ti­sches Ergeb­nis Klas­sik­fans an die­sem Abend erle­ben kön­nen und so schnell nicht ver­ges­sen wer­den.“
Im Vor­ver­kauf kos­ten die Ein­tritts­kar­ten 13,50 €. Jene kön­nen auch bequem von zu Hau­se aus online auf der Inter­net­sei­te www.proticket.de erwor­ben wer­den. Zusätz­lich steht Ihnen das  Pro-Ticket CALL-Cen­ter unter der  Fest­netz­hot­line 0231/9172290 in Dort­mund zur Ver­fü­gung. Eine Lis­te der Men­de­ner Pro­Ti­cket Vor­ver­kaufs­stel­len fin­den Sie ganz ein­fach und schnell unter www.vorverkaufsstellen.info. Ein­tritts­kar­ten sind auch erhält­lich im Bür­ger­bü­ro des Neu­en Rat­hau­ses und im Kul­tur­bü­ro der Stadt Men­den unter der Tel.-Nr. 02373/ 903‑8753.