Groß­ein­satz der Ret­tungs­kräf­te an Schu­le

18. Dezember 2012
von Redaktion

Soest  Nicht ver­schlos­se­ne Lösungs­mit­tel haben am Diens­tag­mor­gen gegen 09:45 Uhr zu einem Groß­ein­satz der Ret­tungs­kräf­te an einer Schu­le an der Nie­der­berg­hei­mer­stra­ße geführt. Die aus­ge­tre­te­nen Dämp­fe lös­ten bei Schü­lern und Leh­rern Atem­wegs­be­schwer­den aus. Das betrof­fe­ne Neben­ge­bäu­de der Schu­le, in dem sich vier Klas­sen­räu­me und ein Werk­raum befin­den, wur­de geräumt. Ins­ge­samt waren 30 bis 40 Leh­rer und Schü­ler davon betrof­fen. Nach­dem die Räu­me gelüf­tet wor­den sind, kann der Schul­be­trieb wie­der nor­mal auf­ge­nom­men wer­den. Fast zeit­gleich kam es auf dem Schul­ge­län­de zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei Schü­lern. Bei dem Streit wur­de von einem der Schü­ler Pfef­fer­spray ein­ge­setzt. In die­sem Fall wird gegen den Schü­ler wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung und Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz ermit­telt. Die­ser Vor­fall steht jedoch in kei­nem Zusam­men­hang mit der Räu­mung des Neben­ge­bäu­des. (fm)