Früh­lings­er­wa­chen in Meggen

15. März 2013
von Redaktion

Ent­hül­lung der Skulp­tur an der Len­ne am 21. März 2013

2013-02-20-KadL-ErdarbeitenLen­ne­stadt. (Kreis Olpe) Zum Früh­lings­an­fang nimmt mit der Skulp­tur am Len­neufer das ers­te Pro-jekt vor Ort in Meg­gen im Zuge der Regio­na­le Süd­west­fa­len Gestalt an. Die vier Meter hohe Skulp­tur des Künst­lers Vol­ker Schnütt­gen wur­de aus Mit­teln der Stif­tung der Spar­kas­se für Atten­dorn, Len­ne­stadt und Kirch­hun­dem finan­ziert. Am 21. März 2013 wird der Vor­stands­vor­sit­zen­de der Spar­kas­se Atten­dorn-Len­ne­stadt-Kirch­hun­dem ge-mein­sam mit sei­nem Vor­stands­kol­le­gen Bernd Scha­blow­ski das Kunst­werk an der Len­ne der Öffent­lich­keit über­ge­ben. Zu den pro­mi­nen­ten Gäs­ten zäh­len unter ande­rem der Regie­rungs­prä­si­dent Gerd Bol­ler­mann, Land­rat Frank Becke­hoff und Bür­ger­meis­ter Ste­fan Hundt. Auch der Künst­ler Vol­ker Schnütt­gen wird per­sön­lich vor Ort sein. Die Ent­hül­lung fin­det nach einem fei­er­li­chen Fest­akt in den Sauer­land­py­ra­mi­den am Len­neufer statt.

Das Regio­na­le-Pro­jekt „Len­ne­Schie­ne“ wird bald ers­te Spu­ren in Meg­gen hin­ter­las­sen: Am 21. März wird das von dem Künst­ler Vol­ker Schnütt­gen geschaf­fe­ne Kunst­werk an der Len­ne ent-hüllt. Nicht erst seit das Kunst­werk ver­hüllt am rech­ten Len­neufer nahe der Bar­bar­a­b­rü­cke steht, ist die Auf­bruch­stim­mung in Meg­gen greif­bar. Doch kurz vor der Ent­hül­lung des ers­ten Objek­tes im Zuge des Regio­na­le-Pro­jek­tes Len­ne­Schie­ne vor Ort in Meg­gen steigt die Span­nung täglich.

Der Fest­akt erfolgt auf Ein­la­dung der Spar­kas­se Atten­dorn-Len­ne­stadt-Kirch­hun­dem, deren Stif­tung die Mit­tel zur Finan­zie­rung des Kunst­werks bereit­ge­stellt hat. Der Vor­stands­vor­sit­zen­de Heinz-Jörg Reich­mann und Bernd Scha­blow­ski, Vor­stands­mit­glied der Spar­kas­se und Vor­sit­zen­der des Stif­tungs­vor­stands in Per­so­nal­uni­on, wer­den das Kunst­werk im Rah­men eines gro­ßen Fest­akts vor gela­de­nen Gäs­ten an die Meg­ge­ner und die Stadt Len­ne­stadt über­ge­ben. Mit von der Par­tie sind der Regie­rungs­prä­si­dent Gerd Bol­ler­mann, Land­rat Frank Becke­hoff und Bür­ger­meis­ter Ste­fan Hundt. Für musi­ka­li­sche Unter­hal­tung sor­gen die Meg­ge­ner Knap­pen­ka­pel­le und die Knap­pen­band Black’n White.

Auch der Künst­ler Vol­ker Schnütt­gen wird bei der Ent­hül­lung dabei sein. Der­zeit hat er einen Lehr­auf­trag an der Uni­ver­si­tät Por­to in Por­tu­gal. Als gebür­ti­ger Atten­dor­ner und Mit­glied im Künst­ler­bund Süd­sauer­land e. V. ist er der Regi­on aber nach wie vor ver­bun­den. Geschaf­fen hat er die Skulp­tur in sei­ner Wir­kungs­stät­te in Por­to. Den Trans­port aus Por­tu­gal hat die Stif-tung der Spar­kas­se für Atten­dorn, Len­ne­stadt und Kirch­hun­dem eben­falls finanziert.

Der offi­zi­el­le Fest­akt fin­det in den Sauer­land­py­ra­mi­den statt. Anschlie­ßend geht es hin­un­ter zum Len­neufer zur Ent­hül­lung der Skulp­tur. Wenn zum Abschluss der Fei­er­lich­kei­ten um 20:00 Uhr ein gro­ßes Feu­er­werk über den Sauer­land­py­ra­mi­den erstrahlt, ist das für alle Meg­ge­ner Bür­ger das Zei­chen, dass „ihr“ Kunst­werk jetzt am Len­neufer zu besich­ti­gen ist.