Früh­lings­er­wa­chen in Attendorn

18. März 2014
von Redaktion
Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr finden auch beim Frühlingsmarkt am 30. März 2014 wieder zwei Modenschauen mit heimischen Einzelhändlern und Models statt.

Nach dem gro­ßen Erfolg im ver­gan­ge­nen Jahr fin­den auch beim Früh­lings­markt am 30. März 2014 wie­der zwei Moden­schau­en mit hei­mi­schen Ein­zel­händ­lern und Models statt.

Atten­dorn (Kreis Olpe) Bau­ern­markt, Vor­stel­lung des Opern­dor­fes, Moden­schau­en, Eröff­nung des Mehr­ge­nera­tio­nen­plat­zes, Men­schen­ket­te und mehr: Rund um den Früh­lings­markt am 30. März 2014 fin­den zahl­rei­che Aktio­nen statt

Unter dem Mot­to „Früh­lings­er­wa­chen“ fin­det am Sonn­tag, 30. März 2014, ab 11.00 Uhr der Früh­lings­markt in der Atten­dor­ner Innen­stadt statt. Ein abwechs­lungs­rei­ches Rah­men­pro­gramm war­tet auf die Besucher.

Ein Bau­ern­markt und Ver­kaufs­stän­de in der gesam­ten Fuß­gän­ger­zo­ne sowie eine Tre­cker-Aus­stel­lung in der Nie­ders­ten Stra­ße locken Besu­cher an die­sem Tag in die Innen­stadt. Beim Bau­ern­markt in der Ennes­ter Stra­ße und den bäu­er­li­chen Stän­den in der Köl­ner Stra­ße  bie­ten ver­schie­de­ne Wochen­markt­händ­ler Blu­men, Käse, Likö­re und eini­ges mehr an. Zusätz­lich gibt es Schmuck und hand­ge­mach­te Arbei­ten. Am Rat­haus gibt es Fahr­ge­schäf­te und eine Super­me­mo­wand für die Kleinen.

Unter dem Mot­to „Afri­ka goes Atten­dorn“ wird um 11.00 Uhr im Rat­haus das Pro­jekt „Opern­dorf Afri­ka“ aus Bur­ki­na Faso vor­ge­stellt. Zu Gast sind der bur­ki­ni­sche Star-Archi­tekt Dié­bé­do Fran­cis Kéré und Aino Labe­renz, die Geschäfts­füh­re­rin des „Opern­dorf Afri­ka“. Bei­de freu­en sich über jeden Besu­cher, der sich über das Pro­jekt infor­mie­ren möch­te. Mode­riert wird die Ver­an­stal­tung von dem bekann­ten Jour­na­lis­ten und Geschäfts­füh­rer der Süd­west­fa­len Agen­tur GmbH Dirk Glaser.

Um 12.00 Uhr und um 15.00 Uhr fin­den zwei Moden­schau­en der Atten­dor­ner Ein­zel­händ­ler auf dem „Cat­walk“ des Innen­stadt­plat­zes „Alter Markt“ statt. Hier wird die neue Som­mer­mo­de präsentiert.

Ab 13.00 Uhr öff­nen die Atten­dor­ner Ein­zel­händ­ler ihre Türen und laden zum Bum­meln und Shop­pen ein.

Um 14.00 Uhr folgt die Eröff­nung des neu­en Mehr­ge­nera­tio­nen­plat­zes an der Fin­nen­tro­per Stra­ße. Micha­el Grie­se, Vor­stands­mit­glied der Volks­bank Big­ge-Len­ne eG,  und Atten­dorns Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Hil­le­ke wer­den den Platz der Öffent­lich­keit über­ge­ben. In Zusam­men­ar­beit mit der Phy­sio­pra­xis Schmid­lin und der Künst­le­rin Chris­tia­ne Sche­da wird auf spie­le­ri­sche Art und Wei­se eine Ein­füh­rung in die Benut­zung der Gerä­te gegeben.

„Wir för­dern in die­sem Jahr beson­ders sport­li­che und zukunfts­ori­en­tier­te Maß­nah­men und las­sen nicht locker, bür­ger­schaft­lich moti­vier­te Pro­jek­te wie die Inves­ti­ti­on in die Sport­ge­rä­te für meh­re­re Genera­tio­nen zu unter­stüt­zen“, betont Micha­el Grie­se. Alle Besu­cher sind herz­lich ein­ge­la­den, an einem genera­ti­ons­über­grei­fen­den Team­wett­be­werb teil­zu­neh­men. Es gibt tol­le Prei­se zu gewin­nen. Für jeden Teil­neh­mer spen­det die Volks­bank zudem einen Betrag für einen guten Zweck.

Um 16.00 Uhr folgt dann noch eine ganz beson­de­re Akti­on. Eini­ge Schü­le­rin­nen des Atten­dor­ner Rivi­us Gym­na­si­ums orga­ni­sie­ren im Rah­men eines Schü­ler­pro­jek­tes gegen Rechts­ex­tre­mis­mus eine gro­ße Men­schen­ket­te über die Alt­stadt­wäl­le. Nach einer Ein­füh­rung zum Pro­jekt auf dem Markt­platz wird im Anschluss eine gro­ße Men­schen­ket­te über die Wäl­le gebil­det, zu der alle Atten­dor­ner zum Mit­ma­chen ein­ge­la­den sind.

Ein opti­sches High­light des Früh­lings­mark­tes ist der rote Tep­pich, der zuvor von vie­len flei­ßi­gen Hän­den durch die kom­plet­te Innen­stadt ver­legt wird.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Früh­lings­markt gibt es bei der Atten­dor­ner Tou­rist-Infor­ma­ti­on in der Rat­haus-Pas­sa­ge, Tel. 02722/64–140, E‑Mail tourismus@​attendorn.​de.