Flug­platz Soest-Bad Sas­sen­dorf wird zum Auto­ki­no

23. April 2020
von Redaktion

 

Kino-Aben­teu­er statt Fall­schirm­sprung

Betrei­ber des Uni­ver­sum Kinos bie­ten in Part­ner­schaft mit Wirt­schaft und Mar­ke­ting Soest und Unter­stüt­zung von Hell­weg­ra­dio und der War­stei­ner Braue­rei ein Auto­ki­no am Flug­ha­fen Soest-Bad Sas­sen­dorf an.

Hier star­ten und Lan­den nor­ma­ler­wei­se die Flug­zeu­ge. (Foto: pri­vat)

 

Soest. Dass die poten­ti­el­len Besu­cher auf die­ses Ange­bot „flie­gen” wün­schen sich die Betrei­ber des Uni­ver­sum Kinos und Prof. Dr. Moni­ka Dob­ber­stein von der Wirt­schaft und Mar­ke­ting Soest GmbH , die das Ange­bot in der Durch­füh­rung unter­stützt.

Ab Sonn­tag, dem 26. April 2020 wird das Gelän­de am Flug­ha­fen Soest- Bad Sas­sen­dorf im Loh­ner Klei näm­lich zum alter­na­ti­ven „Kino­saal” für maxi­mal 248 Autos. Wo sonst Flie­ger abhe­ben und Fall­schirm­sprin­ger lan­den, kann man im „Soes­ter Auto­ki­no am Flug­ha­fen Soest-Bad Sas­sen­dorf” zunächst für einen geplan­ten Zeit­raum von vier Wochen Lein­wand­aben­teu­er im eig­nen Auto bestehen.

 Sie­ben Tage die Woche Kino­vor­stel­lun­gen für 248 Autos

Mög­lich wird das durch eine spe­zi­el­le 8 x 14 Meter gro­ße LED-Lein­wand, die dank spe­zi­el­ler Tech­nik auch bei hel­lem Tages­licht bespiel­bar ist und auch unter die­sen Bedin­gun­gen eine hohe Bild­qua­li­tät bie­tet. Daher kön­nen Kino-Fans nicht nur sie­ben Tage die Woche um 20.00 Uhr eine Abend-Vor­stel­lung im eige­nen Fahr­zeug genie­ßen, son­dern es kann frei­tags, sams­tags und sonn­tags auch jeweils eine Vor­stel­lung um 17.00 Uhr spe­zi­ell zur Fami­li­en­zeit ange­bo­ten wer­den. Frei­tags und sams­tags wird es zusätz­lich eine Spät­vor­stel­lung um 23.00 Uhr geben.

Frei­zeit­ge­stal­tung auch in Zei­ten der Kon­takt­sper­re

Das Gelän­de am Flug­ha­fen Soest-Bad Sas­sen­dorf bie­tet sich für die­se Anfor­de­run­gen in idea­ler Wei­se an, wis­sen die Betrei­ber und das Orga-Team von Wirt­schaft und Mar­ke­ting Soest. „Welt­weit sind die Men­schen gera­de hung­rig auf Frei­zeit­an­ge­bo­te und Events, die zur jet­zi­gen Zeit eben noch nicht wie­der wie gewohnt statt­fin­den kön­nen. Auf der ande­ren Sei­te ist die Exis­tenz vie­ler Unter­neh­men in der Frei­zeit- und Unter­hal­tungs­bran­che der­zeit gefähr­det”, erläu­tert Prof. Dr. Dob­ber­stein. ” In der Koope­ra­ti­on mit dem Uni­ver­sum Kino möch­ten wir Men­schen im Soes­ter Kreis­ge­biet eine Art der Frei­zeit­ge­stal­tung bie­ten, die auch zu Zei­ten der Kon­takt­sper­re mög­lich ist und gleich­zei­tig einem Soes­ter Unter­neh­men hel­fen, die Kri­se über­ste­hen zu kön­nen.

Natür­lich sol­len unter die­sem Frei­zeit­an­ge­bot für die, die Unter­hal­tung suchen aber nicht die, die Ruhe suchen – näm­lich Anwoh­ner – lei­den müs­sen.”, erklärt sie die Wahl der Loca­ti­on wei­ter.

Da das Gelän­de am Flug­platz Eigen­tum der War­stei­ner Braue­rei ist, kann hier außer­dem ein wei­te­rer Part­ner mit ins Boot geholt wer­den und man kann sich auch hier wech­sel­sei­tig in der Kri­se unter­stüt­zen. Vor dem Hin­ter­grund zunächst bis ein­schließ­lich August abge­sag­ter inner­städ­ti­scher Groß­ver­an­stal­tun­gen, kann dem lang­jäh­ri­gen Spon­so­ren und Part­ner der WMS auf eige­nem Gelän­de im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes hier ersatz­wei­se eine attrak­ti­ve „Lein­wand” gebo­ten wer­den. Als wei­te­rer lang­jäh­ri­ger Part­ner wird Hell­weg­ra­dio die Akti­on werb­lich unter­stüt­zen. Vor­tei­le erge­ben sich nicht zuletzt auch für die WMS sel­ber. Durch die per­so­nel­le Betei­li­gung an der Kino-Akti­on kann ein Teil der Mit­ar­bei­ter wei­ter­hin beschäf­tigt wer­den und ist nicht von Kurz­ar­beit betrof­fen.

Neben den Wer­be­part­nern gilt der Dank der Betrei­ber und der WMS in beson­de­rem Maße auch den Behör­den des Krei­ses Soest und dem Ord­nungs­amt der Gemein­de Bad Sas­sen­dorf, die die zeit­na­he Umset­zung der Plä­ne durch schnel­le Zusa­gen ermög­licht haben.

Aktu­el­les, Film­klas­si­ker und Fami­li­en­fil­me

Ange­bo­ten wer­den in der unge­wöhn­li­chen und char­man­ten Kulis­se des Soes­ter Auto­ki­nos am Flug­ha­fen Soest-Bad Sas­sen­dorf Fil­me, die zu Beginn des Shut­downs aktu­ell in den Kinos lie­fen sowie Film­klas­si­ker und Fami­li­en­fil­me.

Tickets kos­ten 19 Euro pro Auto, wobei ein Fahr­zeug unter Ein­hal­tung der Kon­takt­be­gren­zung mit maxi­mal 2 Per­so­nen oder einer Fami­lie mit im eige­nen Haus­halt leben­den Kin­dern besetzt wer­den darf.

Pop­corn, Nachos und Geträn­ke kon­takt­los ins Auto

Tickets sowie Infor­ma­tio­nen zum Film­pro­gramm wer­den kurz­fris­tig über das Uni­ver­sum Kino Soest erhält­lich sein. Da sowohl auf dem Gelän­de als auch im Vor­feld des Kino-Ver­gnü­gens größ­ter Wert auf die Ver­mei­dung unnö­ti­ger Kon­tak­te gelegt wird, wird es Ein­tritts­kar­ten nur in digi­ta­ler Form auf vor­he­ri­ge Online-Buchung geben. Auf ech­tes Kino-Flair mit Pop­corn, Nachos und Geträn­ken muss man aber den­noch nicht ver­zich­ten. Die pas­sen­de Ver­pfle­gung kann man mit der Ein­lass­kar­te näm­lich gleich mit­be­stel­len und sie wird bei der Auf­fahrt auf das Gelän­de direkt nach der Ein­lass­kon­trol­le auf Wunsch kon­takt­los ins Auto „gelie­fert”. Da dürf­te einem sor­gen­frei­en und unbe­schwer­ten Kino-Besuch auch in Coro­na-Zei­ten eigent­lich nichts mehr im Wege ste­hen.