Feu­er­wehr Iser­lohn wur­de zum Ver­kehrs­un­fall gerufen

7. Mai 2014
von Redaktion

IMG_3409k IMG_3418kGegen 14.30 Uhr erhielt die Ein­satz­zen­tra­le der Feu­er­wehr Iser­lohn die Mel­dung, dass es auf der Süm­mer­ner Stra­ße im Bereich der Kreu­zung Land­hau­ser Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall gekom­men ist. Ein unfall­be­tei­lig­tes Fahr­zeug wür­de bereits bren­nen. Dar­auf­hin rück­ten von der Berufs­feu­er­wehr das Hil­fe­leis­tungs­lösch­fahr­zeug und das Tank­lösch­fahr­zeug sowie der Ret­tungs­dienst der Feu­er­wehr Men­den aus. Vor Ort konn­te schnell Ent­war­nung gege­ben wer­den. Das Fahr­zeug, wel­ches gegen einen Baum gefah­ren war, brann­te nicht. Der Fahr­zeug­füh­rer wur­de durch den Ret­tungs­dienst ver­sorgt. Von der Feu­er­wehr muss­te die Bat­te­rie abge­klemmt und aus­lau­fen­de Betriebs­mit­tel abge­streut wer­den. Wäh­rend des Ein­sat­zes war die Süm­mer­ner Stra­ße an der Unfall­stel­le gesperrt.