Feu­er­wehr-Ehren­zei­chen für Die­ter Gre­fe

6. Juli 2016
von Redaktion

Dienst­be­spre­chung der Wehr­lei­ter in Wer­dohl

Das Bild zeigt von links: Hartmut Ziebs, Uwe Wiedenbeck, Michael Kling, Dieter Grefe, Landrat Thomas Gemke, Bürgermeisterin Silvia Voßloh und Kreisbrandmeister Rainer Blumenrath. Foto: Ulrich Blumenrath/Märkischer Kreis

Das Bild zeigt von links: Hart­mut Ziebs, Uwe Wie­den­beck, Micha­el Kling, Die­ter Gre­fe, Land­rat Tho­mas Gemke, Bür­ger­meis­te­rin Sil­via Voß­loh und Kreis­brand­meis­ter Rai­ner Blu­men­rath. Foto: Ulrich Blumenrath/Märkischer Kreis

Mär­ki­scher Kreis. (pmk) . In Wer­dohl tra­fen sich die Lei­ter aller Feu­er­weh­ren im Mär­ki­schen Kreis zur Dienst­be­spre­chung mit Kreis­brand­meis­ter Rai­ner Blu­men­rat. Für sei­nen Stell­ver­tre­ter Die­ter Gre­fe war es ein ganz beson­de­rer Tag.

Damit hat­te der stell­ver­tre­ten­de Kreis­brand­meis­ter Die­ter Gre­fe nicht gerech­net. Anläss­lich der Dienst­be­spre­chung mit allen Feu­er­wehr-Chefs mit Kreis­brand­meis­ter Rai­ner Blu­men­rath wur­de der Alte­na­er mit dem Feu­er­wehr-Ehren­zei­chen des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len in Gold aus­ge­zeich­net. Die Ehrung im Schu­lungs­raum der Feu­er­wehr Wer­dohl in der Grund­schu­le Wer­dohl-Klein­ham­mer nah­men Land­rat Tho­mas Gemke und Bezirks­brand­meis­ter Uwe Wie­den­beck vor. In sei­ner Lau­da­tio für Die­ter Gre­fe, der bereits seit 35 Jah­ren in der Feu­er­wehr aktiv ist, hob Gemke des­sen gro­ßes Enga­ge­ment her­vor. Gre­fe, der bereits seit 1995 stell­ver­tre­ten­der Kreis­brand­meis­ter für den Mär­ki­schen Kreis ist, erfuhr auch viel Aner­ken­nung für sei­nen Ei9nsatz für den Brand­schutz im Mär­ki­schen Kreis.

 

Kreis­brand­meis­ter Rai­ner Blu­men­rath konn­te zu der Zusam­men­kunft auch Bür­ger­meis­te­rin Sil­via Voß­loh von der Gast­ge­ber-Stadt Wer­dohl sowie den Über­ra­schungs­gast, den Prä­si­den­ten des Deut­schen Feu­er­wehr­ver­ban­des, Hart­mut Ziebs, begrü­ßen. Ziebs war bis Ende 2015 ins­ge­samt 13 Jah­re lang Bezirks­brand­meis­ter des Regie­rungs­be­zirks Arns­berg.

 

Land­rat Tho­mas Gemke bedank­te sich bei den Wehr­lei­tern für die gute Arbeit im letz­ten Jahr und bat die Feu­er­wehr-Chefs, die­sen Dank an alle Feu­er­wehr­leu­te wei­ter­zu­ge­ben. Aus­drück­lich schloss Gemke die Fami­li­en der Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen in sei­nen Dank mit ein. „Ohne die­sen fami­liä­ren und part­ner­schaft­li­chen Rück­halt wäre es sicher­lich man­chem nicht mög­lich, soviel Frei­zeit für die Feu­er­wehr und damit für die Sicher­heit unse­rer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Mär­ki­schen Kreis zu opfern“, sag­te Land­rat Tho­mas Gemke. Er gab einen aktu­el­len Stand über den Bau des Brand­schutz- und Ret­tungs­dienst­zen­trums. „Das neue Leit­sys­tem in der Kreis­leit-stel­le wur­de Anfang Dezem­ber 2015 erfolg­reich ein­ge­führt. Nun erfolgt die wei­te­re Imple­men­tie­rung des Digi­tal­funks im Mär­ki­schen Kreis.“

 

Von den Unwet­tern der letz­ten Wochen sei unse­re Regi­on, bis auf weni­ge Ein­sät­ze, glück­li­cher­wei­se ver­schont geblie­ben. Sie hät­ten aber gezeigt, wie hoch der Stel­len­wert des Kata­stro­phen­schut­zes ist, so der Land­rat. Er konn­te den Wehr­lei­tern berich­ten, dass die Feu­er­wehr das Pro­jekt Feu­er­wEH­REN­SA­CHE des Lan­des NRW im Bereich der Aus­bil­dung in allen Städ­ten und Gemein­den beglei­tet. Ziel sei Gewin­nung von mehr ehren­amt­li­chen Kräf­ten für die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr. Bei der Feu­er­wehr Men­den wer­de der­zeit eins von ins­ge­samt drei vom Land NRW beschaff­ten Mitt­le­res Lösch­fahr­zeug erprobt. Die Feu­er­weh­ren in Hal­ver und Kier­s­pe betei­li­gen sich an Schul­pro­jek­ten und im Bereich der Kin­der­feu­er­weh­ren. Begeis­tert sei er auch vom Jugend­feu­er­wehr-Pro­jekt mit dem Kreis Rati­bor in Polen, dem Part­ner­schafts­kreis des Mär­ki­schen Krei­ses.