Feri­en­ak­ti­on der Muse­en des Mär­ki­schen Kreises

10. Juli 2013
von Redaktion

His­to­ri­sches Spiel an der Lui­sen­hüt­te in Balve-Wocklum

Zinngießen gehört auch zur Aufgabe der Handwerker beim historischen Spiel an der Luisenhütte. Foto: Lange/Märkischer Kreis

Zinn­gie­ßen gehört auch zur Auf­ga­be der Hand­wer­ker beim his­to­ri­schen Spiel an der Lui­sen­hüt­te. Foto: Lange/​Märkischer Kreis


Bal­ve. Die Som­mer­fe­ri­en­ak­ti­on der Muse­en des Mär­ki­schen Krei­ses fin­det in die­sem Jahr an der Lui­sen­hüt­te in Bal­ve-Wock­lum statt. Jun­gen und Mäd­chen im Alter zwi­schen neun und 14 Jah­ren kön­nen haut­nah das Leben vor rund 1100 Jah­ren ken­nen­ler­nen und für vier Tage ganz in die dama­li­ge Zeit ein­tau­chen. Die Feri­en­ak­ti­on fin­det in Form eines his­to­ri­schen Spiels statt. Jedes Kind schlüpft in die Rol­le eines damals leben­den Menschen.

Für das Spiel ver­set­zen sich die Teil­neh­mer in das Jahr 926. Das ost­frän­ki­sche Reich wird von dem wil­den Rei­ter­volk der Ungarn bedroht. Zum Schutz der Bau­ern, die auf den Höfen Ball­o­va (Bal­ve) und Mel­len leben, ist eine gro­ße Wall­burg errich­tet wor­den, in die sich die Bevöl­ke­rung bei Gefahr zurück­zie­hen kann. Wenn ein Trom­mel­si­gnal ertönt, müs­sen alle Bau­ern schnell in die Burg fliehen.
Dort fin­det jede Hof­ge­mein­schaft ein Dach über dem Kopf. Die Ein­ge­schlos­se­nen ver­brin­gen ihre Zeit mit ver­schie­de­nen Hand­wer­ken wie Schmie­den, Weben, Fil­zen, Töp­fern und Stein­be­ar­bei­tung. Eini­ge Per­so­nen sind mit der wei­te­ren Befes­ti­gung der Burg beschäf­tigt. End­lich rückt Ver­stär­kung an: Der König schickt eine Grup­pe von Dienst­man­nen, die die Burg bewa­chen. Da ertönt die Trom­mel ein wei­te­res Mal, und wirk­lich, weit aus dem Wald stürmt eine Grup­pe in Rich­tung Wall­burg. Hält die Befes­ti­gung die­sen Sturm aus? Kön­nen die Kämp­fer und die Bau­ern das wil­de Volk verjagen?
Die Kin­der der Feri­en­ak­ti­on wer­den zu Bau­ern und Hand­wer­kern. Sie ler­nen Schmie­den, Weben, Fil­zen, Töp­fern und die Stein­be­ar­bei­tung. Alle Teil­neh­mer wer­den durch eine eige­ne Küche, die Spei­sen über offe­nem Feu­er kocht, bei Kräf­ten gehal­ten. Das his­to­ri­sche Spiel an der Lui­sen­hüt­te fin­det vom 20. bis zum 23. August, jeweils von 10 bis 16 Uhr, statt. Die Kos­ten für die Teil­nah­me (ein­schließ­lich Mit­tag­essen) betra­gen für vier Tage 80 Euro pro Kind. Anmel­dung wer­den mög­lichst bald erbe­ten unter Tele­fon 02352/966‑7034 oder per E‑Mail unter museen@​maerkischer-​kreis.​de.