Der Bür­ger­preis ist heiß

7. April 2013
von Redaktion

buergerpreis-neuNeue Bür­ger­prei­se sol­len das Ehren­amt in Atten­dorn stär­ken – Ein­füh­rung eines Jugend- und eines Nach­bar­schafts­prei­ses –  Höhe­re Preis­gel­der – Bür­ger sol­len Vor­schlä­ge machen

Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Han­se­stadt Atten­dorn kön­nen ab sofort und bis zum 31. Okto­ber 2013 Vor­schlä­ge für den „neu­en“ Atten­dor­ner Bür­ger­preis einreichen.

Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­den die Richt­li­ni­en zur Ver­lei­hung von Bür­ger­prei­sen für ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment in der Han­se­stadt Atten­dorn kom­plett über­ar­bei­tet. Zukünf­tig beinhal­tet der Atten­dor­ner Bür­ger­preis vier ver­schie­de­ne Kate­go­rien. Ver­lie­hen wer­den ein „Ver­ein­s­preis“ an Einwohner/​innen, die sich orga­ni­siert in Ver­ei­nen, Ein­rich­tun­gen etc. ehren­amt­lich enga­gie­ren, ein „Nach­bar­schafts­preis“ an Einwohner/​innen, die sich nicht­or­ga­ni­siert ehren­amt­lich enga­gie­ren wie z. B. in der Nach­bar­schafts­hil­fe, ein „Ehren­preis“ an Einwohner/​innen, deren „ehren­amt­li­ches Lebens­werk“ in Ver­ei­nen, Ein­rich­tun­gen etc. gewür­digt wer­den soll sowie ein „Nach­wuchs­preis“ an Jugend­li­che unter 18 Jah­ren, die sich ehren­amt­lich orga­ni­siert oder nicht­or­ga­ni­siert engagieren.

Das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment in den vor­ge­nann­ten Berei­chen kann in den Spar­ten Sport, Kul­tur, Sozia­les, Umwelt oder Sons­ti­ges erfolgt sein. In jedem Bereich kann der Preis nur ein­mal ver­ge­ben wer­den, wobei meh­re­re Preis­trä­ger der­sel­ben Spar­te ange­hö­ren können.

Die Preis­gel­der wur­den dank Unter­stüt­zung der Spar­kas­se Atten­dorn-Len­ne­stadt-Kirch­hun­dem von bis­her jeweils 200 Euro auf jeweils 1.000 Euro auf­ge­stockt. Der Preis­trä­ger erhält hier­von 500 Euro. Die übri­gen 500 Euro gehen an den unter­stüt­zen­den Ver­ein oder die Insti­tu­ti­on oder Ein­rich­tung, die der Preis­trä­ger benennt.

Die Ehrung der Preis­trä­ger und die Über­ga­be der Prei­se erfolgt im Jah­re 2014 anläss­lich des wie­der statt­fin­den­den „Bord­fes­tes“ für Ehren­amt­li­che auf dem Biggesee.

Ins­be­son­de­re der Nach­wuchs­preis ist für Atten­dorns Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Hil­le­ke und Spar­kas­sen­vor­stand Heinz-Jörg Reich­mann von beson­de­rer Bedeu­tung. „Wir müs­sen das Ehren­amt für Jugend­li­che inter­es­san­ter machen. Ohne Nach­wuchs wird es bald kein Ehren­amt mehr geben.“

Die Ein­be­ru­fung des Vor­sit­zen­den des Atten­dor­ner Jugend­par­la­ments, Lukas Kers­t­ing, in die Jury der Preis­ver­lei­hung soll die Bedeu­tung des Nach­wuchs­prei­ses ver­deut­li­chen. Die­se Jury besteht außer­dem aus dem Bür­ger­meis­ter als Vor­sit­zen­dem, jeweils einem Kir­chen­ver­tre­ter der katho­li­schen und der evan­ge­li­schen Kir­che, einem Ver­tre­ter des Kul­tur­rings, einem Ver­tre­ter des Stadt­sport­ver­ban­des, einem Ver­tre­ter der Aka­de­mie Big­ge­see, dem/​der Vor­sit­zen­den des Jugend­par­la­ments sowie einem Mit­glied des Vor­stan­des der Spar­kas­se Atten­dorn-Len­ne­stadt-Kirch­hun­dem.   Die Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner der Han­se­stadt Atten­dorn, alle Ver­bän­de, Ver­ei­ne und Orga­ni­sa­tio­nen, die Bür­ger­preis­vor­schlä­ge in den vor­ge­nann­ten Berei­chen unter­brei­ten wol­len, wer­den hier­mit gebe­ten, die­se schrift­lich begrün­det auf einem von der Han­se­statd Atten­dorn hier­für eigens erstell­ten Vor­druck in einem ver­schlos­se­nen Umschlag bis zum 31. Okto­ber 2013 an fol­gen­de Anschrift zu sen­den: Bür­ger­meis­ter der Han­se­stadt Atten­dorn, Stich­wort „Bür­ger­preis 2013“, Köl­ner Stra­ße 12, 57439 Attendorn.

Der Vor­druck sowie alle Infor­ma­tio­nen zum Bür­ger­preis gibt es auf der Home­page der Han­se­stadt Atten­dorn. Der Vor­druck kann außer­dem im Bür­ger­bü­ro abge­holt wer­den. Alter­na­tiv zum Post­weg kön­nen die Vor­schlä­ge auch per E‑Mail an den Bür­ger­meis­ter (VZBM@​attendorn.​org) unter Ver­wen­dung des vor­ge­nann­ten Vor­dru­ckes gesandt wer­den. Unter allen Vor­schlag­ge­bern wird ein Abend­essen für zwei Per­so­nen verlost.

Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Hil­le­ke freut sich auf vie­le Vor­schlä­ge: „Vie­le Men­schen in Atten­dorn haben die­sen Preis verdient.“

Bild­zei­le „buergerpreis-neu.jpg“: Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Hil­le­ke (2. V. l.) und Spar­kas­sen-Vor­stand Heinz-Jörg Reich­mann (re.) stell­ten zusam­men mit den Jury­mit­glie­dern Udo Ditt­mann (l.), Bar­ba­ra Wilk­mann (m.) und Wolf­gang Dröp­per (2.v.re.) die neu­en Richt­li­ni­en des Atten­dor­ner Bür­ger­prei­se vor.