“Con­ti­nue” über­gab Spen­de aus Ver­kaufs­er­lö­sen im Rah­men des Pro­jek­tes “Neue Brü­cke”

1. Juni 2016
von Redaktion

ContinueIser­lohn. Der ehren­amt­li­che Dienst der Stadt Iser­lohn „Con­ti­nue“ unter­stützt im Rah­men des Pro­jek­tes „Neue Brü­cke“ eine zwei­wö­chi­ge Feri­en­frei­zeit, die das Evan­ge­li­sche Jugend­re­fe­rat des Kir­chen­krei­ses Iser­lohn in den Som­mer­fe­ri­en in Mau­tern­dorf /  Öster­reich durch­füh­ren wird. Bei einem Pres­se­ter­min am Mitt­woch, 25. Mai, über­ga­ben Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter von “Con­ti­nue” gemein­sam mit Nico­le Behl­au vom Res­sort Genera­tio­nen und Bil­dung einen sym­bo­li­schen Scheck über 1 000­ Euro an Timon Tesche vom Jugend­re­fe­rat.

 

Da sich der bis­he­ri­ge Spon­sor der jähr­li­chen Frei­zeit in die­sem Jahr zurück­ge­zo­gen hat­te, war im Team der ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­ter der Frei­zeit die Idee ent­stan­den, selbst auf die Suche nach Spon­so­ren zu gehen. Fried­helm Lep­pert, der sich bereits im ver­gan­ge­nen Jahr zusam­men mit sei­ner Frau am Ort der Feri­en­frei­zeit ehren­amt­lich um die Ver­pfle­gung der Jugend­li­chen küm­mer­te, nahm Kon­takt zu „Con­ti­nue“ auf und fand bei den Mit­ar­bei­tern des Ladens „Neue Brü­cke“ offe­ne Ohren für sein Anlie­gen. Mit der Spen­de wird ermög­licht, dass ins­be­son­de­re Kin­der aus finan­zi­ell schwa­chen Fami­li­en an der Feri­en­frei­zeit teil­neh­men kön­nen, durch einen Musi­cal­work­shop musisch geför­dert und sozia­les Mit­ein­an­der und Team­geist erle­ben wer­den.

 

Der Betrag stammt aus dem Ver­kauf von Haus­halts­wa­ren und Deko­ra­ti­ons­ar­ti­keln, die dem Laden „Neue Brü­cke” von Iser­loh­ne­rin­nen und Iser­loh­nern gespen­det wur­den. Die Ein­nah­men kom­men neben der Refi­nan­zie­rung von Miet-, Neben- und Ver­si­che­rungs­kos­ten im Rah­men des Koope­ra­ti­ons­pro­jek­tes mit der Kin­der­lob­by regel­mä­ßig der all­ge­mei­nen Con­ti­nue-Arbeit sowie sozia­len und gemein­nüt­zi­gen Zwe­cken in Iser­lohn zugu­te.

 

Damit sich der Laden auch wei­ter­hin trägt, freu­en sich Pro­jekt-Koor­di­na­to­rin Anne Kow­ski und ihre sechs Mit­ar­bei­ter wei­ter­hin über Sach­spen­den. Gut erhal­te­nes Por­zel­lan, Glä­ser, Besteck, Koch­töp­fe, Hand­tü­cher, Bett­wä­sche, Lam­pen und funk­ti­ons­fä­hi­ge Elek­tro­ge­rä­te kön­nen wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten des Ladens (mitt­wochs von 15 bis 17 Uhr und sams­tags von 10 bis 13 Uhr) direkt vor Ort im Laden­lo­kal am Hoh­ler Weg 51 (gegen­über Haupt­ein­gang der St. Aloy­si­us-Kir­che) abge­ge­ben wer­den und im Ein­zel­fall nach tele­fo­ni­scher Ver­ein­ba­rung mit dem Con­ti­nue-Büro unter der Ruf­num­mer 02371 / 217‑2095 auch von zu Hau­se abge­holt wer­den.