Bal­ver Wald soll Natur­schutz­ge­biet wer­den

4. Juni 2013
von Redaktion

Der Balver Wald soll auf einer Fläche von 444 Hektar Naturschutzgebiet werden. Foto: Derian/Märkischer Kreis

Der Bal­ver Wald soll auf einer Flä­che von 444 Hekt­ar Natur­schutz­ge­biet wer­den. Foto: Derian/Märkischer Kreis


Bal­ve Mär­ki­scher Kreis. (pmk). Die Aus­wei­sung und Erwei­te­rung von Natur­schutz­ge­bie­ten sowie die mög­li­chen Vor­rang­flä­chen für Wind­ener­gie­an­la­gen waren die zen­tra­len The­men im Land­schafts­bei­rat des Mär­ki­schen Krei­ses.
Der Bal­ver Wald soll in einer Grö­ße von 444 Hekt­ar zum Natur­schutz­ge­biet wer­den. Dar­über infor­mier­te die Kreis­ver­wal­tung in der jüngs­ten Sit­zung die Mit­glie­der des Land­schafts­bei­ra­tes, der im wei­te­ren Ver­fah­ren noch offi­zi­ell betei­ligt wird. Dar­über hin­aus soll das Natur­schutz­ge­biet Hön­ne­tal von zur­zeit 63,6 Hekt­ar auf 144 Hekt­ar erwei­tert wer­den. Bei­de Stand­or­te sind bereits FFH-Gebie­te.
 
Das Ver­fah­ren sei gera­de erst ange­lau­fen, so die Kreis­ver­wal­tung im Bei­rat. Dar­über sei­en die betei­lig­ten Städ­te sowie die zustän­di­gen Behör­den unter­rich­tet wor­den. Die vom Ver­fah­ren vor­ge­se­he­ne Bür­ger­be­tei­li­gung sowie der betei­lig­ten Behör­den wird vor­aus­sicht­lich nach den Som­mer­fe­ri­en erfol­gen.
 
Danach wer­den die dort ein­ge­gan­ge­nen Anre­gun­gen und Beden­ken ggf. in die Pla­nun­gen ein­ge­ar­bei­tet. Laut Zeit­plan der Kreis­ver­wal­tung soll der Kreis­tag spä­tes­tens Anfang 2014 die öffent­li­che Aus­le­gung der Plä­ne beschlie­ßen.
 
Aus­führ­lich beschäf­tig­ten sich die Bei­rats­mit­glie­der mit der von der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg vor­ge­se­he­nen Neu­auf­stel­lung des Regio­nal­plans. Hier ging es vor allem um die Aus­wei­sung von Vor­rang­flä­chen für Wind­ener­gie­an­la­gen. Die Bezirks­re­gie­rung hat­te dar­um gebe­ten, ergän­zen­de und ver­tie­fen­de Infor­ma­tio­nen für die von ihr geplan­ten Vor­rang­flä­chen mit­zu­tei­len, damit die­se im Rah­men der Umwelt­prü­fung aus­ge­wer­tet und ein­ge­ar­bei­tet wer­den kön­nen. Wie die Kreis­ver­wal­tung mit­teil­te, gehe es dabei um Flä­chen für soge­nann­te „raum­be­deut­sa­me Anla­gen“, also min­des­tens drei Wind­ener­gie­an­la­gen an einer Stel­le.
 
Zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt soll der Bezirk Men­den-West einen neu­en Land­schafts­wäch­ter bekom­men. Der Land­schafts­bei­rat sprach sich ein­stim­mig für Lothar Huck aus He-mer aus.