Auto­fah­rer nach Ver­kehrs­un­fall gestorben

5. Juni 2015
von Redaktion

150605_VU_tödlich_Friedrichstahl 150605_VU_tödlich_Friedrichstahl2Olpe – Am Frei­tag­mor­gen, 05.06.15  ereig­ne­te sich gegen 9 Uhr auf der Koblen­zer Stra­ße in Olpe-Fried­richs­thal ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein 45-jäh­ri­ger Fahr­zeug­füh­rer starb und eine 48-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin schwer ver­letzt wurde. 

Ein 45-jäh­ri­ger Fah­rer eines Klein­trans­por­ters aus Wen­den befuhr den Links­ab­bie­ge­strei­fen vor der Kreu­zung zum Gewer­be­ge­biet Raiff­ei­sen­stra­ße bzw. Saß­mi­cker Ham­mer aus Rich­tung Olpe, als er aus bis­lang nicht ein­deu­tig geklär­ter Ursa­che unge­bremst in den Gegen­ver­kehr roll­te. Auf dem Gegen­fahr­strei­fen der Koblen­zer Stra­ße kol­li­dier­te er mit dem Pkw einer 48-jäh­ri­gen Auto­fah­re­rin aus Wen­den. Beim Zusam­men­stoß wur­den bei­de  Fahr­zeug­füh­rer schwer ver­letzt. Die 48-jäh­ri­ge Wen­de­ne­rin wur­de ein­ge­klemmt und muss­te von der Feu­er­wehr aus ihrem Wagen her­aus­ge­schnit­ten wer­den. Der 45-jäh­ri­ge Unfall­be­tei­lig­te war nach der Kol­li­si­on nicht ansprech­bar und muss­te von den Ret­tungs­kräf­ten reani­miert wer­den. Ret­tungs­wa­gen trans­por­tier­ten die Schwer­ver­letz­ten ins Kran­ken­haus. Der 45-jäh­ri­ge Wen­de­ner ver­starb gegen Frei­tag­mit­tag im Kran­ken­haus. Es konn­te bis­lang nicht zwei­fels­frei fest­ge­stellt wer­den, war­um der 45-Jäh­ri­ge zuvor in den Gegen­ver­kehr geriet. Es kann nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, dass er auf sei­ner Fahrt vor dem Ver­kehrs­un­fall eine gesund­heit­li­che Beein­träch­ti­gung erlitt und am Steu­er das Bewusst­sein ver­lor. Dies­be­züg­li­che Ermitt­lun­gen der Poli­zei dau­ern der­zeit noch an.

Die betei­lig­ten Fahr­zeu­ge, an denen Schä­den in Höhe von ca. 20.000 Euro ent­stan­den, wur­den sicher­ge­stellt. Die Koblen­zer Stra­ße war für etwa zwei Stun­den kom­plett gesperrt. Der Ver­kehr wur­de wäh­rend der Sper­rung umgeleitet.