Auf der Frei­licht­büh­ne in Herdrin­gen fin­det die­sen Som­mer kei­ne Thea­ter statt

26. März 2020
von Redaktion

 

 

 

 

 

 

 

Mit gro­ßem Bedau­ern sagt die Frei­licht­büh­ne Herdrin­gen ange­sichts der Coro­na-
Pan­de­mie die Stü­cke der Som­mer­spiel­zeit ab.

Das betrifft im Fami­li­en­thea­ter die Auf­füh­rung „Räu­ber Hot­zen­plotz“ und im Erwach­sen­en­thea­ter die Auf­füh­rung „Linie 1“.

Der Vor­stand der Frei­licht­büh­ne hat sich nach inten­si­ven Bera­tun­gen und abwä­gen aller Sze­na­ri­en schwe­ren Her­zens zu die­sem Schritt ent­schlos­sen.

Es ist das ers­te Mal im mitt­ler­wei­le 71-jäh­ri­gen Bestehen, dass eine kom­plet­ten Som­mer­spiel­zeit im Vor­aus abge­sagt wird.Die Pro­gno­sen des Pan­de­mie­ver­laufs zwin­gen die Frei­licht­büh­ne zu die­sem Schritt.

Frei­licht­büh­ne will ver­ant­wort­lich han­deln

„Zum einen las­sen die sinn­vol­len Ent­schei­dun­gen der Bun­des- und Lan­des­re­gie­rung kei­nen geord­ne­ten Pro­ben­plan zu. Die Stü­cke kön­nen somit nicht in gewohn­ter Qua­li­tät ein­stu­diert und vor­be­rei­tet wer­den,“ erklärt Vor­sit­zen­der Tho­mas Lep­ping die der­zei­ti­ge Situa­ti­on in den Gewer­ken: „Zum ande­ren sieht es die Frei­licht­büh­ne als unver­ant­wort­lich an, auch bei einer Locke­rung des Kon­takt­ver­bo­tes, in der vor­ge­se­he­nen Spiel­zeit bis Sep­tem­ber bis zu 900 Besu­cher zu begrü­ßen, solan­ge die Bevöl­ke­rung nicht immun oder flä­chen­de­ckend mit Impf­stoff ver­sorgt ist.“

Stü­cke wer­den in 2021 auf­ge­führt

Die Stü­cke „Räu­ber Hot­zen­plotz“ und „Linie 1“ sol­len nun im Jahr 2021 in gewohn­ter Qua­li­tät auf der Büh­ne auf­ge­führt wer­den. Die bis­he­ri­gen Kar­ten­vor­be­stel­lun­gen ver­lie­ren ihre Gül­tig­keit. Bereits bezahl­te Kar­ten wer­den rück­erstat­tet.

Die Ter­mi­ne für 2021 wer­den recht­zei­tig bekannt gege­ben, dann kön­nen die Vor­be­stel­lun­gen erneu­ert wer­den.
Die Frei­licht­büh­ne Herdrin­gen bedau­ert die­se Umstän­de, bit­tet aber um Ver­ständ­nis für die­se Maß­nah­men. Die Frei­licht­büh­nen­ge­mein­schaft wünscht allen Gäs­ten, unbe­scha­det durch die Coro­na­kri­se zu kom­men und freut sich dar­auf, sie 2021 wie­der begrü­ßen zu kön­nen.