Alt­stadt Soest: hier spielt die Musik!

26. Februar 2013
von Redaktion

Mit von der Par­tie beim dies­jäh­ri­gen Soes­ter Knei­pen­fes­ti­val ist unter ande­rem auch der aktu­el­le Sing A Song-Gewin­ner und Lokal-Mata­dor Dani­el Romberg

Soest. Bereits im zwölf­ten Jahr ver­wan­delt sich die Soes­ter Alt­stadt am 9. März in ein ech­tes Mek­ka der Live-Musik. 23 Bands wer­den dann näm­lich in 20 Knei­pen und einem Fes­ti­val-Bus, dem Musik-Express, für aus­ge­las­se­ne Stim­mung, Hör­ge­nuss – kurz gesagt, für ein tol­les Wochen­en­de sorgen.

 

Musik satt und für jeden was dabei

Von 19.00 bis 1.00 Uhr gibt es beim größ­ten Knei­pen­fes­ti­val der Regi­on „ordent­lich was auf die Ohren”. Die musi­ka­li­sche Palet­te reicht die­ses Mal von Pop über Blues, Funk, Folk, Punk und Rock bis Rock ´n ´ Roll und Ska. Auch der aktu­el­le Hell­weg Radio Sing A Song-Gewin­ner und Lokal-Mata­dor Dani­el Rom­berg ist in die­sem Jahr mit von der Par­tie und wird unter dem Band­na­men „Lied.gut” gemein­sam mit sei­nem Duo-Part­ner Alex Flo­re musi­ka­lisch und stim­mungs­tech­nisch für bes­te Unter­hal­tung sor­gen. Bei einer sol­chen Aus­wahl und musi­ka­li­scher Band­brei­te fällt die Aus­wahl nicht leicht. Wie gut, dass die Wege inner­halb der Soes­ter Alt­stadt kurz sind und nur weni­ge Meter die eine Band von der ande­ren trennen.

 

Tickets

Nach der Devi­se „Ein­mal bezah­len – über­all Ein­tritt” wird die im Vor­ver­kauf erwor­be­ne Ein­tritts­kar­te im ers­ten Lokal gegen ein Arm­band ein­ge­tauscht, das dann jeweils als Ein­lass­be­rech­ti­gung in allen wei­te­ren teil­neh­men­den Häu­sern vor­ge­zeigt wird. Tickets sind der­zeit noch zum Vor­ver­kaufs-Preis von12 Euro bei der Tou­rist Infor­ma­ti­on Soest, den Spar­kas­sen­fi­lia­len im Soes­ter Kreis­ge­biet, dem Kul­tur­haus „Alter Schlacht­hof” sowie bei allen Stel­len, die an den Hell­weg-Ticket-Ser­vice ange­schlos­sen sind, erhält­lich. Sie­he auch www​.hell​weg​-ticket​.de. Wer gern dabei sein möch­te, soll­te mit dem Ticket-Kauf aber nicht all­zu lan­ge zögern, denn erfah­rungs­ge­mäß ist das Fes­ti­val immer vor­zei­tig aus­ver­kauft und die Ein­rich­tung einer Abend­kas­se kann nicht garan­tiert werden.

 

Son­der­bus­se und Musikexpress

Um sicher zum Knei­pen­fes­ti­val hin und auch wie­der zurück zu kom­men, kann man auch in die­sem Jahr wie­der die Son­der­bus­se der RLG in drei Rich­tun­gen – War­stein; Nie­deren­se und Lip­pe­tal – nut­zen und auch für die „Ver­bin­dung” von Knei­pe zu Knei­pe ist ver­kehrs­tech­nisch bes­tens gesorgt: Der Fes­ti­val-Bus „Musik-Express” des­sen Nut­zung im Ticket­preis ein­ge­schlos­sen ist, schont nicht nur die Füße son­dern macht auch noch rich­tig Spaß. Schließ­lich wird mit Foxy Rohar­ri­son auch hier ein unter­halt­sa­mes, musi­ka­li­sches „Bord-Pro­gramm” gebo­ten. Da dreht man doch gern mal eine Extra-Run­de. Einen genau­en Fahr­plan aller Bus­se erhält man auf der Inter­net­sei­te des Knei­pen­fes­ti­vals oder über die Ser­vice-Num­mer der Mobil­in­fo 01803/ 504030.

 

Wei­te­re Informationen

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu Bands, Knei­pen und Sons­ti­gem rund um die Ver­an­stal­tung gibt’s im Inter­net unter www​.soes​ter​-knei​pen​fes​ti​val​.de oder auf Face­book. Aus­künf­te erteilt außer­dem die Tou­rist Infor­ma­ti­on Soest unter 02921/66350050 oder willkommen@​soest.​de.

 

Als wei­te­rer Ser­vice – vor allem für Orts­un­kun­di­ge – steht auf der Inter­net­sei­te auch eine inter­ak­ti­ve Alt­stadt­kar­te zur Ver­fü­gung, die die Stand­or­te der Knei­pen und der dort auf­tre­ten­den Bands anzeigt. Die­se kann ganz bequem und von Unter­wegs mit dem Smart- bzw. I‑Phone über goog­le maps abge­ru­fen wer­den und hilft bei der Pla­nung der ganz per­sön­li­chen Festival-Route.