5.000 Besu­cher an der Lui­sen­hüt­te

21. November 2013
von Redaktion
1.800 Besucher lockte das Kulturfestival "Luise heizt ein" im Juni. Foto: Waldheim/Märkischer Kreis

1.800 Besu­cher lock­te das Kul­tur­fes­ti­val „Lui­se heizt ein” im Juni. Foto: Waldheim/Märkischer Kreis

Bal­ve Mär­ki­scher Kreis. (pmk). Mit der abge­lau­fe­nen Sai­son an der Lui­sen­hüt­te in Bal­ve-Wock­lum  und dem dor­ti­gen Muse­um für Vor- und Früh­ge­schich­te der Stadt sind die Ver­ant­wort­li­chen sehr zufrie­den.

Posi­ti­ve Sai­son­bi­lanz für die Lui­sen­hüt­te und das Muse­um für Vor-und Früh­ge­schich­te der Stadt Bal­ve. 5.000 Besu­cher besich­tig­ten das Indus­trie­denk­mal und das Muse­um in Bal­ve-Wock­lum. Das teilt der Mär­ki­sche Kreis mit. Die Ver­ant­wort­li­chen kön­nen sich über stei­gen­des Inter­es­se an dem Indus­trie­denk­mal freu­en.  5.000 Besu­cher kamen in die­sem Jahr zur Lui­sen­hüt­te und dem Muse­um, das sind im Ver­gleich zu den 3.801 Besu­chern im Jahr zuvor fast ein Vier­tel mehr. Ein beson­de­rer Anzie­hungs­punkt waren dabei die grö­ße­ren Ver­an­stal­tun­gen in Bal­ve-Wock­lum. 500 Gäs­te kamen zur Sai­son­er­öff­nung im Mai mit Greif­vo­gel­schau, Hand­werks­vor­füh­run­gen und Stein­zeit­bas­teln im Muse­um. Das inzwi­schen auch über die Regi­on hin­aus bekann­te Kul­tur­fes­ti­val „Lui­se heizt ein“ im Juni lock­te sogar 1.800 Besu­cher. Der Fach­dienst­lei­ter Kul­tur und Tou­ris­mus des Mär­ki­schen Krei­ses, Det­lef Krü­ger, sieht die posi­ti­ve Ent­wick­lung bei den  Besu­cher­zah­len auch als Ergeb­nis der zahl­rei­chen Maß­nah­men, die bereits ange­sto­ßen wur­den. So schick­te der Kreis vor der Ver­an­stal­tung „Lui­se heizt ein“ einen „Kul­tur­sprin­ter“ auf die Rei­se. Mit­ar­bei­ter war­ben auf Markt­plät­zen und vor Ein­kaufs­zen­tren in den Städ­ten in und um Bal­ve her­um für das Event an der Lui­sen­hüt­te. Krü­ger: „In zahl­rei­chen per­sön­li­chen Gesprä­chen haben wir die Men­schen direkt auf das attrak­ti­ve Pro­gramm für die gan­ze Fami­lie auf­merk­sam gemacht.“ Dar­über hin­aus wie­sen Groß­ban­ner an der Bun­des­stra­ße schon früh auf die Ver­an­stal­tun­gen an dem etwas ver­steckt lie­gen­den Hoch­ofen­en­sem­ble hin.

Seit Sep­tem­ber beschäf­tigt der För­der­ver­ein Lui­sen­hüt­te eine jun­ge Frau im Rah­men des Bun­des­frei­wil­li­gen­diens­tes (BUF­DI). Haupt­auf­ga­be des „Buf­dis“ ist es, Wer­be­ma­te­ri­al der Lui­sen­hüt­te und des Muse­ums für Vor-und Früh­ge­schich­te in den umlie­gen­den Städ­ten zu ver­tei­len. Dabei sind auch die Hotels und Frei­zeit­ein­rich­tun­gen am Sor­pe­see bedient wor­den, denn vie­le Urlau­ber dort wis­sen nicht, was für ein kul­tu­rel­les Klein­od sich in direk­ter Nähe befin­det. Die Kos­ten für den Buf­di tei­len sich der Mär­ki­sche Kreis, die Stadt Bal­ve und der För­der­ver­ein.

„Auch in allen ande­ren Fra­gen, die die Lui­sen­hüt­te und das Muse­um für Vor-und Früh­ge­schich­te betref­fen, gibt es eine sehr gute und kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Bal­ve“, betont der Fach­dienst­lei­ter Kul­tur und Tou­ris­mus. „Da das Bal­ver Muse­um für Vor- und Früh­ge­schich­te auf dem Hüt­ten­ge­län­de liegt und wir eine gemein­sa­me Ein­tritts­kar­te ver­kau­fen, ver­fol­gen wir bei allen Fra­gen der Attrak­ti­vi­täts­stei­ge­rung ein gemein­sa­mes Ziel.“ Das gilt auch für bereits umge­setz­te tou­ris­ti­sche Maß­nah­men. An der Lui­sen­hüt­te  gibt es eine E‑Bike-Lade­sta­ti­on, an der Rad­ler mit Elek­tro­fahr­rä­dern ihre Akkus auf­la­den kön­nen. Geo­cacher kön­nen sich in der Hüt­ten­schän­ke GPS-Gerä­te aus­lei­hen, um sich auf einen Par­cours rund um das Indus­trie­denk­mal bege­ben.