Luis Bran­den­burg und Alex­an­der Fritz sie­gen bei „Jugend schweißt“

18. Juni 2019
von Redaktion

v.l.: Dirk Krü­ger, Geschäfts­füh­rer DVS Bezirks­ver­band OWL, Jéro­me Wypu­ta Gel­sen­kir­chen, Micha­el Alle­brodt, Obmann DVS Lan­des­ver­band West­fa­len, Moritz Kah­le Müns­ter­land, Elmar Flo­er, Vor­sit­zen­der DVS Lan­des­ver­band West­fa­len, Dr. Mari­bel Illig Geschäfts­füh­re­rin der Hand­werks­kam­mer OWL, Peter Eul, Vize­prä­si­dent der Hand­werks­kam­mer OWL, Luis Bran­den­burg, STA­BAU – Schul­te-Hen­ke GmbH, Mesche­de, Alex­an­der Fritz, RICK­MEI­ER GmbH, Bal­ve (Foto: Hand­werks­kam­mer Ost­west­fa­len-Lip­pe zu Bie­le­feld)

Arns­berg. Nach dem Bezirks­wett­be­werb in Arns­berg wur­de nun in Bie­le­feld auf Lan­des­ebe­ne geschweißt: Der „DVS-Lan­des­wett­be­werb Jugend schweißt“ fand im Cam­pus Hand­werk der Hand­werks­kam­mer OWL statt. Und da waren die Sauer­län­der ganz vor­ne mit dabei: Luis Bran­den­burg (STA­BAU – Schul­te-Hen­ke GmbH) und Alex­an­der Fritz (RICK­MEI­ER GmbH) haben in ihren Kate­go­ri­en den Sieg geholt und schwei­ßen auf Bun­des­ebe­ne wei­ter.

21 Teil­neh­mer – drei Prüf­stü­cke – zwei Stun­den

„Die Prü­fun­gen waren wirk­lich auf einem sehr hohen Niveau“, lob­te Micha­el Alle­brodt, Obmann DVS Lan­des­ver­band West­fa­len und Geschäfts­füh­rer im Bezirks­ver­band Sauer­land, die Arbei­ten. 21 Teil­neh­mer aus West­fa­len stie­gen in vier Kate­go­ri­en in den Ring. Es galt die bes­ten Schwei­ßer im Licht­bo­gen­hand­schwei­ßen, Metall­schutz­gas­schwei­ßen, WIG-Schwei­ßen und Gas­schwei­ßen zu fin­den. Nach einem halb­stün­di­gen Theo­rie­teil ging es an die Pra­xis. Drei Tei­le muss­te jeder Nach­wuchs­schwei­ßer in ins­ge­samt zwei Stun­den schwei­ßen.

Der Bezirks­ver­band Sauer­land schick­te drei Jung-Schwei­ßer ins Ren­nen. Nach einer Woche Trai­ning im bbz Arns­berg waren die jun­gen Män­ner bereit für den Kon­kur­renz­kampf. Neben Bran­den­burg und Fritz beleg­te Marc Hen­ning Hein (Aus­zu­bil­den­der Hand­werks­kam­mer Süd­west­fa­len) im Licht­bo­gen­hand­schwei­ßen den zwei­ten Platz.

Bun­des­wett­be­werb vom 26. bis 28. Sep­tem­ber

Neben den Jung-Schwei­ßern aus dem Sauer­land haben sich Moritz Kah­le aus Müns­ter (Licht­bo­gen­hand­schwei­ßen) und Jéro­me Wypu­ta aus Gel­sen­kir­chen (Gas­schwei­ßen) den Lan­des­ti­tel gesi­chert. Bran­den­burg und Fritz sind jetzt für den Bun­des­wett­be­werb qua­li­fi­ziert. Vom 26. bis 28. Sep­tem­ber 2019 dür­fen sie dann im BZ Rhein-Ruhr in Gel­sen­kir­chen gegen die Bes­ten aus ganz Deutsch­land schwei­ßen. Für die vier Gewin­ner, die dann die Nase vorn haben, geht die Rei­se bis nach Chi­na zum Weld­cup.