Enses Bür­ger­meis­ter nimmt Breit­band­netz der inno­gy in Betrieb

18. Juli 2019
von Redaktion

Nah­men sym­bo­lisch das Breit­band­netz in Ense in Betrieb: Bür­ger­meis­ter Hubert Wege­ner und Jür­gen Hötte­cke aus der Netz­pla­nung der inno­gy (Foto: inno­gy)

Ense. Vie­le Bür­ger aus Ense ver­fü­gen ab sofort über Hoch­leis­tungs­an­schlüs­se an das Inter­net. Am Mitt­woch nah­men Bür­ger­meis­ter Hubert Wege­ner und Jür­gen Hötte­cke aus der Netz­pla­nung der inno­gy das Netz sym­bo­lisch in Betrieb. Anwoh­ner und Gewer­be­trei­ben­de kön­nen nun die attrak­ti­ven Pro­duk­te von inno­gy High­speed nut­zen und im schnel­len Netz sur­fen. Das neue Glas­fa­ser­netz bie­tet Über­tra­gungs­ra­ten von bis zu 120 Mega­bit pro Sekun­de.

Wege­ner: Breit­band trägt zu höhe­rer Lebens­qua­li­tät bei

Bür­ger­meis­ter Hubert Wege­ner infor­mier­te sich mit Ver­tre­tern von inno­gy und West­netz über die Abschluss­ar­bei­ten und die Leis­tungs­fä­hig­keit des neu­en Net­zes. „Der wei­te­re Aus­bau der Breit­band-Infra­struk­tur trägt wesent­lich zu einer höhe­ren Lebens­qua­li­tät bei. Schnel­le Inter­net­zu­gän­ge sind für die Men­schen von gro­ßer Bedeu­tung und erhö­hen die Attrak­ti­vi­tät der Regi­on als Wohn- und Gewer­be­stand­ort nach­hal­tig“, beton­te Bür­ger­meis­ter Wege­ner. inno­gy-Kom­mu­nal­be­treu­er Johan­nes Kobe­lo­er ergänz­te: „Beim Aus­bau der Breit­band-Infra­struk­tur beschrän­ken wir uns nicht nur auf die Inter­es­sen der grö­ße­ren Städ­te und Gemein­den, son­dern bli­cken auf eine Flä­chen­ver­sor­gung und tra­gen damit unse­rer Ver­ant­wor­tung als ver­läss­li­cher Part­ner der Kom­mu­nen bei die­sem wich­ti­gen The­ma Rech­nung“.

Vie­le Kilo­me­ter Glas­fa­ser ver­legt

In einem ambi­tio­nier­ten Zeit­plan hat die West­netz GmbH, Ver­teil­netz­be­trei­ber der inno­gy SE, die Infra­struk­tur für das schnel­le Inter­net geschaf­fen. In den ver­gan­ge­nen 30 Mona­ten wur­den rund zwölf Kilo­me­ter Leer­roh­re gelegt, in die die Glas­fa­ser­ka­bel ein­ge­bla­sen wur­den. Durch 22 Mul­ti­funk­ti­ons­ge­häu­se wer­den 26 Kabel­ver­tei­ler­schrän­ke für das schnel­le Netz erschlos­sen. Etwa 2400 Wohn­ein­hei­ten in Ense kön­nen es ab sofort nut­zen. Sämt­li­che betrof­fe­nen Adres­sa­ten wer­den in Kür­ze per Post über die Ver­füg­bar­keit des Net­zes infor­miert.

Als Anbie­ter für schnel­le Inter­net­diens­te und Tele­fo­nie tritt inno­gy Tel­Net im neu­en Netz mit sei­ner Pro­dukt­pa­let­te inno­gy High­speed auf. Hier haben die Bür­ger die Wahl zwi­schen Tarif­an­ge­bo­ten mit hohen Geschwin­dig­kei­ten von bis zu 120 Mega­bit pro Sekun­de. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen inklu­si­ve Ver­füg­bar­keit­s­check unter www.innogy-highspeed.com.