Unfall auf der Auto­bahn – Ret­tungs­hub­schrau­ber im Ein­satz

Iser­lohn  Heu­te Mit­tag ereig­ne­te sich auf der Auto­bahn BAB 46 in Rich­tung Hagen ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall.

Foto: Feu­er­wehr Iser­lohn

Ein mit zwei Per­so­nen besetz­ter PKW über­schlug sich in Höhe des Rast­plat­zes Heim­berg aus unge­klär­ter Ursa­che mehr­fach und blieb anschlie­ßend auf dem Dach lie­gen. Hier­bei wur­de der 22-jäh­ri­ge Fah­rer lebens­ge­fähr­lich und die 53 Jah­re alte Bei­fah­re­rin schwer ver­letzt. Beim Ein­tref­fen der Feu­er­wehr Iser­lohn, die um 13:43 Uhr alar­miert wor­den war, wur­den die Ver­letz­ten schon von einer zufäl­lig vor­kom­men­den Besat­zung eines Kran­ken­trans­port­wa­gens aus Hagen medi­zi­nisch betreut. Bei­de Per­so­nen waren nicht im PKW ein­ge­klemmt und konn­ten zügig geret­tet und ver­sorgt wer­den. Der Fah­rer wur­de anschlie­ßend mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber Chris­toph 8 in das Kran­ken­haus Berg­manns­heil nach Gel­sen­kir­chen-Buer trans­por­tiert. Die Frau kam zur Wei­ter­be­hand­lung ins Eli­sa­beth-Hos­pi­tal nach Iser­lohn. Für die Dau­er des Ein­sat­zes war die Auto­bahn in bei­de Rich­tun­gen für gut eine Stun­de gesperrt wor­den. Die Feu­er­wehr Iser­lohn war mit ins­ge­samt 25 Ein­satz­kräf­ten auf der Auto­bahn im Ein­satz.