Todes­fall im Säge­werk war kein Betriebsunfall.

Die Auf­klä­rung des Todes einer 23- jäh­ri­gen Frau in einem Schmal­len­ber­ger Säge­werk teilt die Poli­zei des HSK aktu­ell mit. Grund für den frü­hen Tod der jun­gen Frau war dem­nach ein inter­nis­ti­scher Notfall.
Sturz in abge­stell­te Maschi­ne nicht ursächlich
Schmal­len­berg (ots) – Am 19. Dezem­ber starb eine 23-jäh­ri­ge Frau in einem Schmal­len­ber­ger Säge­werk (wir berich­te­ten). Die Frau wur­de tot in einer Arbeits­ma­schi­ne auf­ge­fun­den. Auf­grund von gerichts­me­di­zi­ni­schen Unter­su­chun­gen ist davon aus­zu­ge­hen, dass die jun­ge Frau an einem inter­nis­ti­schen Not­fall starb. Anschlie­ßend stürz­te sie in die abge­stell­te Maschi­ne. Die hier­bei erlit­te­nen Ver­let­zun­gen waren nicht tödlich.