Frau wird vom Lebens­ge­fähr­ten am Auto mit­ge­schlif­fen und schwer­ver­letzt lie­gen gelassen

Vor­aus­ge­gan­ge­ner Streit als Ursache

Bri­lon. Am Mon­tag gegen 22:30 Uhr wur­den die Beam­ten zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den geru­fen. Vor­an­ge­gan­gen war eine Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einer 42-jäh­ri­gen Frau und ihrem 38-jäh­ri­gen Lebens­ge­fähr­ten. In der gemein­sa­men Woh­nung ent­wen­de­te der Mann den Auto­schlüs­sel sei­ner Lebens­ge­fähr­tin. Als die­se das Feh­len des Schlüs­sels bemerk­te mach­te sie sich auf die Suche nach ihrem Auto und dem Bri­lo­ner. In der Stra­ße „Esels­kamp” traf sie auf den Gesuch­ten mit dem Fahr­zeug. Der 38-Jäh­ri­ge hielt an und öff­ne­te das Fens­ter auf der Fah­rer­sei­te. Die Frau lehn­te sich in ihr Auto, um den Schlüs­sel aus dem Zünd­schloss zu zie­hen. Dabei fuhr der Bri­lo­ner los und die Frau wur­de eini­ge Meter mit­ge­schlif­fen, bis sie schließ­lich auf die Fahr­bahn fiel. Ohne Anzu­hal­ten, ent­fern­te sich der Fah­rer vom Unfallort.
Die Bri­lo­ne­rin wur­de bei dem Unfall schwer verletzt.
Der Bri­lo­ner konn­te im Rah­men der Fahn­dung durch die Beam­ten an der Alten­bü­re­ner Stra­ße ange­trof­fen und fest­ge­nom­men wer­den. Ein Atem­al­ko­hol­test vor Ort ergab einen Wert von cir­ca 0,6 Promille.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)