Flüch­ten und impo­nie­ren – Whee­lie vor der Poli­zei geht schief

Mesche­de.  Im Rah­men einer Stand­kon­trol­le kon­trol­lier­te der Ver­kehrs­dienst am Diens­tag den Stra­ßen­ver­kehr auf der Haupt­stra­ße. Um 20.10 Uhr fuhr den Beam­ten eine Grup­pe Rad­fah­rer auf dem Geh­weg ent­ge­gen. Als die Beam­ten die Fahr­rad­fah­rer kon­trol­lie­ren woll­ten, miss­ach­te­ten die­se die Anhal­te­zei­chen und flüch­te­te über die Haupt­stra­ße in Rich­tung Oeventrop.

Sturz nach Wheelie

Weni­ge Meter hin­ter dem abge­stell­ten Strei­fen­wa­gen ver­such­te ein Fahr­rad­fah­rer anschei­nend den Beam­ten mit einem „Whee­lie” zu impo­nie­ren. Der Ver­such auf dem Hin­ter­rad zu fah­ren ging jedoch schief. Der 24-jäh­ri­ge Arns­ber­ger stürz­te, schaff­te es jedoch, noch vor dem Ein­tref­fen der Beam­ten auf sein Fahr­rad zu stei­gen und wei­ter zu flüch­ten. Die anschlie­ßen­de Ver­fol­gung führ­te über den Tal­weg und die Schil­ler­stra­ße bis zur Von-Eichen­dorff-Stra­ße. Hier stopp­te der leicht ver­letz­te Arns­ber­ger sei­ne Fahrt.

Can­na­bis und Alkohol

Den augen­schein­li­chen Grund für sei­ne Flucht stell­ten die Poli­zis­ten bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le fest. Bei der Durch­su­chung des Pedel­ec­fah­rers stell­ten die Beam­ten Can­na­bis sicher. Zudem ergab ein Alko­hol­test einen Wert von über 0,5 Pro­mil­le. Der Mann wur­de zur Poli­zei­wa­che Arns­berg gebracht. Hier wur­de ihm eine Blut­pro­be entnommen.
Gegen den Mann wur­de ein Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Ermit­telt wird wegen einer Trun­ken­heits­fahrt sowie eines Ver­sto­ßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)