Susan­ne Ulm­ke ist neue Spre­che­rin des Kreis­ver­ban­des der Grü­nen

Die 51-jäh­ri­ge Susan­ne Ulm­ke ist neue Spre­che­rin des Kreis­ver­ban­des der Grü­nen (Foto: Grü­ne)

Mesche­de. Der Kreis­ver­band Hoch­sauer­land von Bünd­nis ’90/ Die Grü­nen hat am ver­gan­ge­nen Diens­tag auf sei­ner Jah­res­haupt­ver­samm­lung Susan­ne Ulm­ke zur neu­en Spre­che­rin gewählt. Damit ist die tra­di­tio­nel­le Dop­pel­spit­ze der Grü­nen im HSK wie­der kom­plett.

Die Freu­de über die Wahl war der 51-jäh­ri­gen Arns­ber­ge­rin deut­lich anzu­mer­ken. Die Kali­gra­fin ist fest in der Regi­on ver­wur­zelt. Seit 20 Jah­ren ist Susan­ne Ulm­ke poli­ti­sche Geschäfts­füh­re­rin der Arns­ber­ger Rats­frak­ti­on. Sie ver­fügt über einen rei­chen poli­ti­schen Erfah­rungs­schatz und gibt von sich selbst an, „mit allen digi­ta­len Was­sern gewa­schen“ zu sein. In ihrer Bewer­bungs­re­de kün­dig­te sie an, sich voll in die anste­hen­den Wahl­kämp­fe wie die Euro­pa­wahl am 26. Mai und die Kom­mu­nal­wahl im Jahr 2020 ein­zu­brin­gen.

Demo­kra­tie liegt Susan­ne Ulm­ke am Her­zen

„Unse­re Demo­kra­tie liegt mir sehr am Her­zen“, so Susan­ne Ulm­ke. „Ich wün­sche mir eine hohe Betei­li­gung bei der Euro­pa­wahl. Dafür, und natür­lich auch für ein gutes grü­nes Ergeb­nis, möch­te ich mich als Spre­che­rin ein­set­zen“.
„Das wur­de auch Zeit. End­lich haben wir wie­der eine Spre­che­rin“, äußert sich Kreis­ver­bands­spre­cher Ste­fan Schüt­te zu Susan­ne Ulm­kes Wahl. „Mit Susan­ne zieht eine erfah­re­ne Mit­strei­te­rin in den Vor­stand ein. Genau das, was wir für einen tol­len Wahl­kampf brau­chen“, ergänzt er.

Eine wei­te­re wert­vol­le Unter­stüt­zung für den Kreis­ver­band ist die Wahl von Karin Lüders (Mesche­de) und Hans-Theo Kör­ner (Mesche­de) zu Bei­sit­zen­den. Sie rücken für Anna-Jani­na Raab (Mesche­de) und Fritz Arendt-Quandt (Sun­dern) nach, die aus per­sön­li­chen Grün­den das Amt zur Ver­fü­gung gestellt haben.