Pan­de­mie lässt Kin­der nicht mehr das Schwim­men erler­nen – Merz zu Besuch beim DLRG Langscheid

27. April 2021
von Redaktion

Die Fol­gen von Coro­na wer­den uns noch lan­ge über das Ende der Pan­de­mie beglei­ten. – Wie tief­grei­fend die­se über die unmit­tel­ba­ren wirt­schaft­li­chen Aus­wir­kun­gen hin­aus sein wer­den, zeich­net sich teil­wei­se erst bei genaue­rem Hin­se­hen ab: Gan­ze Jahr­gän­ge unse­rer Kin­der kön­nen wegen geschlos­se­ner Bäder das Schwim­men nicht erlernen.

Wich­ti­ge Arbeit der DLRG

Fried­rich Merz besich­tig­te beim Besuch der DLRG auch das im ver­gan­ge­nen Jahr geken­ter­te Ret­tungs­boot der Orts­grup­pe Lang­scheid. In den ver­gan­ge­nen zwölf Mona­ten wur­den die Schä­den beho­ben und auch ein neu­er Motor ein­ge­baut. Die Orts­grup­pe hofft, dass nach Abschluss noch wei­te­rer erfor­der­li­cher Repa­ra­tur­ar­bei­ten das Boot ab Früh­som­mer wie­der für die Was­ser­ret­tung auf dem Sor­pe­see ein­ge­setzt wer­den kann. Da es sich nicht um einen Ver­si­che­rungs­fall han­del­te, ist die DLRG auch wei­ter­hin auf Spen­den ange­wie­sen. (Foto: Privat)

CDU-Bun­des­tags­kan­di­dat Fried­rich Merz infor­mier­te sich jetzt bei einem Besuch der DLRG Lang­scheid über die wich­ti­ge Arbeit der Was­ser­ret­tungs­or­ga­ni­sa­ti­on am Sor­pe­see und in der Stadt Sun­dern. „Die Pan­de­mie wirkt sich tief­grei­fend auf unser aller Leben und vor allem auch auf das unse­rer Kin­der aus. Wech­sel- und Distanz­un­ter­richt in unse­ren Schu­len stel­len Schü­le­rin­nen und Schü­ler, Eltern und Leh­rer täg­lich vor beson­de­re Her­aus­for­de­run­gen. Aber auch das, was wir lan­ge für selbst­ver­ständ­lich gehal­ten haben, ist heu­te teil­wei­se nicht mehr möglich.

Explo­die­ren­de Wartelisten

So ist bei­spiels­wei­se die DLRG, eine unse­rer wich­ti­gen Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen, seit Mona­ten nicht mehr in der Lage, unse­ren Kin­dern Schwimm­un­ter­richt zu ertei­len. Gan­ze Jahr­gän­ge kön­nen das Schwim­men der­zeit wegen geschlos­se­ner Bäder nicht erler­nen. Die War­te­lis­ten der drei DLRG-Orts­grup­pen im Stadt­ge­biet Sun­dern, die nur ein Bei­spiel für rund 2.000 wei­te­re Orts­grup­pen in ganz Deutsch­land und auch für zahl­rei­che wei­te­re ehren­amt­li­che Orga­ni­sa­tio­nen sind, explo­die­ren regelrecht.

Schwimm­un­ter­richt ret­tet Leben

Zwi­schen 400 und 500 Men­schen ertrin­ken bei Bade- und Boots­un­fäl­len allein in Deutsch­land jähr­lich. Des­halb muss der Schwimm­un­ter­richt, sobald Bäder unter stren­gen Auf­la­gen wie­der geöff­net wer­den kön­nen, obers­te Prio­ri­tät haben, denn er ret­tet Leben.

Ich wer­de die­ses wich­ti­ge The­ma ent­spre­chend plat­zie­ren und mit der CDU im Hoch­sauer­land­kreis Lösungs­an­sät­ze erör­tern. In Sun­dern wer­den nun ganz kon­kret ers­te Gesprä­che dar­über statt­fin­den, wie für den Schwimm­un­ter­richt zusätz­li­che Zei­ten ein­ge­räumt wer­den kön­nen, sobald die drei städ­ti­schen Bäder ihren Betrieb wie­der aufnehmen.“
Bildunterschrift: