Die Grü­nen kom­men nach Bri­lon: Grün­dungs­ver­samm­lung wird vor­be­rei­tet

20. August 2019
von Redaktion

Die Grü­nen im Hoch­sauer­land­kreis sind auf Wachs­tums­kurs. Jetzt soll ein Orts­ver­band in Bri­lon gegrün­det wer­den (Foto: Bünd­nis ’90/ Die Grü­nen)

Bri­lon. Im Juli fand das ers­te Tref­fen zur Grün­dung eines Orts­ver­ban­des von Bünd­nis 90/ Die Grü­nen statt. Der Kreis­vor­stand der Grü­nen, ver­tre­ten durch Susan­ne Ulm­ke und Ste­fan Schüt­te, begrüß­ten über 40 Per­so­nen, davon vie­le Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne.

Cem Özde­mir per Live­über­tra­gung dabei

Aus Ber­lin schal­te­te sich der ehe­ma­li­ge Bun­des­vor­sit­zen­de der Grü­nen, Cem Özde­mir, per Live­über­tra­gung zu. Özde­mir ermu­tig­te die Anwe­sen­den, Din­ge anzu­pa­cken. Dabei wünsch­te er den grü­nen Pio­nie­ren viel Ener­gie und Elan bei der Grün­dung des Orts­ver­ban­des.

Micha­el Klau­cke über­nahm im Anschluss die Mode­ra­ti­on. Nun ging es kon­kret um die per­sön­li­chen Inter­es­sen und Moti­va­tio­nen für die Grün­dung von Bünd­nis 90/ Die Grü­nen in Bri­lon.

Ste­fan Schar­fen­baum sag­te zur Grün­dung: „Die Grü­nen gehö­ren zu den drei gro­ßen Par­tei­en unse­rer Bun­des­re­pu­blik. Es kann nicht sein, dass es hier vor Ort kei­nen eige­nen Orts­ver­band gibt, der die Inter­es­sen ent­spre­chend ver­tritt.“
Mari­us Sen­ge mein­te: „Die För­de­rung der hei­mi­schen Land­wirt­schaft aus öko­lo­gi­scher Sicht und die akti­ve Mit­ar­beit an grü­ner Poli­tik vor Ort lie­gen mir beson­ders am Her­zen.“

Grü­ne auf Wachs­tums­kurs

Jörg Ros­tek, Geschäfts­füh­rer des Kreis­ver­ban­des der Grü­nen im Hoch­sauer­land, erklärt: „Bun­des­weit haben wir Grü­ne nun 90.000 Mit­glie­der. Und auch im Hoch­sauer­land sind wir auf Wachs­tums­kurs. Genau jetzt – vor der Kom­mu­nal­wahl im Jahr 2020 – ist die Zeit, dabei zu sein und die­sen span­nen­den Weg der Orts­ver­bands­grün­dung mit­zu­ge­hen.“

Die nächs­te Sta­ti­on hin zur OV-Grün­dung ist am 18. Sep­tem­ber, 18.00 Uhr im Forst­haus am Wald­see in Bri­lon.