CDU Kirch­spiel Cal­le wählt neu­en Vor­stand

Der neue geschäfts­füh­ren­de Vor­stand der CDU Orts­uni­on Kirch­spiel Cal­le. Von links nach rechts: Peter Schütt­ler aus Wen­ne­men, der Vor­sit­zen­de Mar­tin Eickel­mann aus Cal­le, Kas­sie­rer Wolf­gang König aus Ber­ge, Tho­mas Jostes aus Gre­ven­stein, Mat­thi­as Vitt aus Vis­beck und Schrift­füh­rer Mar­cel Till­mann aus Wen­ne­men (Foto: CDU)

Vis­beck. Die CDU im Kirch­spiel Cal­le hat auf ihrer dies­jäh­ri­gen Gene­ral­ver­samm­lung in Vis­beck einen neu­en Vor­stand gewählt. Der bis­he­ri­ge Vor­sit­zen­de Mar­tin Eickel­mann aus Cal­le, Rats­mit­glied und stellv. Bür­ger­meis­ter von Mesche­de, wur­de in sei­nem Amt als Orts­ver­bands­vor­sit­zen­der bestä­tigt. Ihm zur Sei­te ste­hen Tho­mas Jostes für Gre­ven­stein, Mat­thi­as Vitt für Ber­ge und Vis­beck sowie Peter Schütt­ler aus Wen­ne­men. Jostes und Vitt sind bei­de Mit­glied im Rat der Stadt Mesche­de und wur­den in ihrem Amt bestä­tigt. Peter Schütt­ler, der auch Orts­vor­ste­her in Wen­ne­men ist, trat erst­mals für den Vor­stand an. Wie­der­ge­wählt wur­de zudem Wolf­gang König als Kas­sie­rer. Neu im geschäfts­füh­ren­den Vor­stand der Orts­uni­on ist der 25-jäh­ri­ge Mar­cel Till­mann aus Wen­ne­men als Schrift­füh­rer. Den geschäfts­füh­ren­den Vor­stand unter­stüt­zen bei sei­ner Arbeit Bei­sit­zer aus allen Ort­schaf­ten. In der Orts­uni­on Kirch­spiel Cal­le sind die Orte Ber­ge, Bockum, Cal­le, Gre­ven­stein, Müls­born, Schü­ren, Stesse, Stock­hau­sen, Vis­beck, Voß­win­kel, Wal­len und Wen­ne­men ver­eint.

Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­der und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der berich­ten

Die Orts­uni­on begrüß­te auf ihrer Ver­samm­lung auch den CDU-Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­den Josef Som­mer sowie den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den im Stadt­rat, Mar­cel Spork. Bei­de gin­gen auf aktu­el­le Poli­tik­the­men ein. Ins­be­son­de­re die soli­de Finanz­si­tua­ti­on von Mesche­de wur­de her­vor­ge­ho­ben. So konn­te in den letz­ten Jah­ren die Pro-Kopf-Ver­schul­dung in Mesche­de deut­lich zurück­ge­fah­ren wer­den. Zudem erfährt die Stadt durch das her­uM und die Neu­ge­stal­tung der Innen­stadt, aber auch durch das flo­rie­ren­de Gewer­be­ge­biet in Ens­te, eine sehr posi­ti­ve Ent­wick­lung. Neben den aktu­el­len städ­ti­schen The­men berich­te­ten auch die Rats­mit­glie­der von ihrer Arbeit in den jewei­li­gen Ort­schaf­ten. Über­all wur­de die gute Zusam­men­ar­beit in den Dorf­ge­mein­schaf­ten betont.

„In den letz­ten Jah­ren hat die Poli­tik in Mesche­de, aber auch die Ent­wick­lung in unse­ren Dör­fern eine posi­ti­ve Ent­wick­lung genom­men. Wir wol­len uns dafür ein­set­zen, dass wir auf die­sem erfolg­rei­chen Weg blei­ben“, sag­te Mar­tin Eickel­mann nach sei­ner Wahl. Er sieht auch den CDU-Orts­ver­band gut auf­ge­stellt: „Mit unse­ren Rats­mit­glie­dern, vie­len Erfah­re­nen, aber auch jun­gen Gesich­tern zei­gen wir, dass der Orts­ver­band auch hier auf den Dör­fern Zukunft hat.“ Im Rah­men der Ver­an­stal­tung stan­den zudem auch die Vor­be­rei­tung der Euro­pa­wahl am 26. Mai und der Kom­mu­nal­wahl 2020 im Vor­der­grund. Auch hier wird sich der Orts­ver­band zusam­men mit dem Stadt­ver­band ein­brin­gen.