West­fa­len­stra­ße: Ab Mon­tag ein­spu­rig im Aus­bau­be­reich

14. Juni 2013
von Redaktion

Iser­lohn. Jetzt wird es „ernst” beim Aus­bau der West­fa­len­stra­ße: Wie bereits beim Bau­be­ginn ange­kün­digt, muss der Ver­kehr im Zuge des Aus­baus von zwei- auf ein­spu­rig umge­stellt wer­den. Die­se Ein­schrän­kung beginnt ab Mon­tag, 17. Juni. Der Ver­kehr wird mit einer Bau­stel­len­am­pel gere­gelt. Dazu wer­den so genann­te Signal­ge­ber etwa in Höhe des Amts­ge­rich­tes und in der Park­stra­ße neu auf­ge­stellt. Die bereits in Höhe der Ein­mün­dung Hil­born­stra­ße ste­hen­de Ampel bleibt bestehen.
 
Die ein­spu­ri­ge Ver­kehrs­füh­rung wird abschnitts­wei­se für die rest­li­che Bau­zeit (vor­aus­sicht­lich bis etwa Novem­ber 2014) fort­ge­führt. Auto­fah­rer müs­sen sich auf Rück­staus in bei­de Fahrt­rich­tun­gen ein­stel­len. Die Stadt Iser­lohn wird wei­ter­hin auf die jewei­li­gen Ver­kehrs­re­ge­lun­gen und not­wen­di­ge Sper­run­gen hin­wei­sen und bit­tet um Ver­ständ­nis für die nicht zu ver­mei­den­den Behin­de­run­gen.
 
Ansprech­part­ner für die Bau­maß­nah­me bei der Stadt Iser­lohn ist Alex­an­der Sprung von der Abtei­lung Stra­ßen und Brü­cken, Tele­fon 02371 / 217‑2731, E-Mail: alexander.sprung@iserlohn.de